111 Jahre Holzäpfel: Dunningen hat gefeiert

Foto: Fritz Rudolf

Drei kräftige „Holz-Epfel“ – Was für ein Super-Wochenende für die Dunninger Holzäpfelzunft! 111 Jahre wurde sie alt, ein wahrlich stolzes Alter für eine Narrenzunft und eine Schnapszahl zugleich. Und wie es sich so gehört unter Freunden kamen viele Narrenzünfte aus Nah und Fern, um dem Jubilar zu gratulieren und ihm ihre Ehre zu erweisen. Beitrag mit Bilderstrecke vom gesamten Festwochenende. Alle Fotos: Fritz Rudolf.

Foto: Fritz Rudolf

Mehrere tausend Zuschauer und Gäste bevölkerten drei Tage lang, von Freitagabend bis Sonntagabend, bei zahlreichen farbenprächtigen und abwechslungsreichen Veranstaltungen im Festzelt auf der Wehlewiese oder auf dem Dorfplatz das Holzäpfelland und gaben dem Fest einen würdigen Rahmen.

Festbeginn war am Freitagnachmittag mit dem Setzen des Narrenbaums auf dem Dorfplatz durch geübte Mitglieder der Kolpingsfamilie. Zahlreiche Zuschauer hatten sich bereits eingefunden, folgte doch anschließend der Fackelumzug der 17 Gastzünfte durch die Straßen des Ortes hinauf zum Festzelt auf der Wehlewiese. Einen würdigen Abschluss fand der Abend mit einem Brauchtumsabend im Festzelt.

Der farbenprächtige Kindernarrenumzug mit 14 teilnehmenden Zünften bildete um 11.11 Uhr den Auftakt am Samstag. Auch hier standen viele Zuschauer schon morgens dichtgedrängt am Straßenrand. Nonstop gings weiter im Festzelt mit einem Bambini und Teenie Show- und Tanzwettbewerb im Festzelt. Insgesamt 18 Gruppen hatten sich für die beiden Wettbewerbe angemeldet.

Die Füße marschierten am frühen Abend Richtung Dorfplatz, stand dort doch das Herrichten und Schmücken der Freundschaft Narrenbäumle an. Eine Guggenmusik aus der Schweiz heizte den Akteuren wie den zahlreichen Zuschauern gleichermaßen ein.

Eine Show- und Dance-Party mit der Mendocino-Band, garniert durch Garde-Tanzeinlagen rundete den zweiten Festtag ab.

Der Sonntagmorgen startete mit einem Gottesdienst für die Narrenschar in der St. Martinus Kirche. Beim anschließenden Zunftmeisterempfang in der Festhalle gab es viel Lob und Anerkennung von allen Seiten, auch Amtsverweser Peter Schumacher reihte sich in die Schar der Gratulanten ein. Zahlreiche Orden und Urkunden wurden Funktionsträgern der Holzäpfelzunft überreicht.

Höhepunkt der dreitägigen Festivitäten bildete der grandiose und dreieinhalbstündige, farbenprächtige Jubiläumsumzug, bei dem etwa 4500 Maskenträger aus 28 teilnehmenden Zünften aus A (Aichhalden) bis Z (Zwiefalten) und zahlreiche Musikkapellen teilnahmen. Mehrere tausend Zuschauer säumten dichtgedrängt in Dreier- und Viererreihen die Wegstrecke bis hin zum Festzelt.

Und es schien so, als ob der Wettergott die drei Tage über seine „sonnige“ Hand über dem Holzäpfelland aufgehalten hatte – vielleicht ist auch er ein Holzäpfel, wenigstens die Fasnet über.

Bilderstrecke vom gesamten Festwochenende

1 2 ... 40»