Abteilungsversammlung der Feuerwehr Dunningen steht ganz im Zeichen des 150-jährigen Jubiläums

DUNNINGEN – Die Abteilungsversammlung der Feuerwehr Einsatzabteilung Dunningen stand ganz im Zeichen des in diesem Jahr vom 1. bis 4. Juni stattfindenden 150-jährigen Jubiläums, verbunden mit dem 21. Kreisfeuerwehrtag des Kreisfeuerwehrverbandes Rottweil.

Abteilungskommandant Steffen Hils begrüßte den Ehrenkommandant Manfred Mauch, Kommandant Volker Hils, den neuen Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Rottweil, Jürgen Eberhardt, sowie Kreisbrandmeister Mario Rumpf und die stellvertretende Bürgermeisterin Inge Erath.

In seinem Bericht ging Abteilungskommandant Steffen Hils auf die Herausforderungen in 2017 ein. So sei es „im Jahr der Umleitungen“ schwierig gewesen bei Einsätzen zum Gerätehaus zu kommen um sich anschließend dann einen Weg zur Einsatzstelle zu bahnen. Auf zwei Einsätze ging er im Speziellen ein: Zum einen war dies ein Verkehrsunfall auf der B 462, zum anderen ein Brandeinsatz in Mariazell. Waren es beim Verkehrsunfall die hochstabilen Fahrzeugkarossen, die Rettungstechnik und die Mannschaft forderten, waren es beim Brandeinsatz die verschiedensten Gefahren, wie Gasflaschen, Fassadendämmung und eine Photovoltaik-Anlage, die zusätzlich zum eigentlichen Feuer Aufmerksamkeit bedurften. 

Ausdrücklich lobte Hils die Zusammenarbeit mit anderen Feuerwehren im Einsatz- und Übungsdienst.

Als Glücksgriff bei der Beschaffung des Gerätewagen-Transport erwies sich die Auswahl von Aufbauhersteller und Lieferanten. Die Beschaffungskosten waren, entgegen der Berichterstattung in der Tagespresse, eine Punktlandung, der Kostenrahmen wurde nicht überschritten. Auch die Fahrzeugkonzeption erregte Aufsehen, so sind Feuerwehren aus weitem Umkreis auf das neue Einsatzfahrzeug aufmerksam geworden.

Eine weitere Erneuerung erfuhr die Dienstbekleidung der Feuerwehr Dunningen, so wurden alle Einsatzkräfte mit neuen Uniformen im Vorfeld des Jubiläums ausgestattet. Von der Bevölkerung wurde das adrette Erscheinen der Floriansjünger sehr positiv bewertet, was die ersten öffentlichen Termine zeigten.

Erfreulich zeigt sich auch die Entwicklung der jüngsten der Feuerwehr. Steffen Hils gratulierte den Verantwortlichen der Jugendfeuerwehr für die gelungene Informationsveranstaltung, in deren Folge zehn Neueintritte zu verzeichnen waren.

Zwei vollständig ausgebildete, aktive Einsatzkräfte konnten gewonnen werden. Diese sind im zurückliegenden Jahr nach Dunningen gezogen. Zudem verstärken zwei Kameraden aus anderen Einsatzabteilung tagsüber die Einsatzabteilung Dunningen.

Mit dem Ausbildungsstand zeigte sich der Abteilungskommandant Steffen Hils sehr zufrieden. Er danke allen Ausbildern für ihre Arbeit. Den Kameradinnen und Kameraden, die sich am Standort aber auch außerhalb bei verschiedensten Lehrgängen weitergebildet hatten, galt ebenfalls ein großer Dank. Zudem sprach er ein großes Lob an die Wettkampfgruppe aus. In vielen Zusatzdiensten bereiteten sie sich für die Abnahme des Leistungsabzeichens in Bronze vor.

Auf das bevorstehende 150-jährige Jubiläum ging Hils ebenso ein. Er danke seinem stellvertretenden Abteilungskommandanten Armin Straub, dass dieser die Festorganisation federführend übernommen hat. Ebenso wurde das große Engagement, das die vielen Kameradinnen und Kameraden in den Gremien und Festausschüssen einbringen, äußerst positiv bewertet.

Über die Zukunft der Feuerwehr wusste Steffen Hils zu berichten, dass in den nächsten Wochen richtungsweisende Entscheidungen fallen würden. So müsse die aufgetane Standortfrage zeitnah beantwortet werden.

Schriftführer Ralf Hemminger ging in seinem Bericht auf die besonderen Ereignisse im Jahreskreis ein. Werner Hutz war es vorbehalten den Kassenbericht für den verhinderten Kassenwart Dominik Mauch vorzutragen.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Inge Erath überbrachte die Grüße des Gemeinderates und des Bürgermeister und bedankte sich für die Arbeit und die ständige Einsatzbereitschaft der Feuerwehr. Im gleichen Zug bedankte sie sich auch bei den Arbeitgebern der Einsatzkräfte. Inge Erath erläuterte in ihrem Grußwort die nicht immer leichte Finanzierung der Feuerwehr in Bezug auf die aktuelle kommunale Haushaltslage.

Das Jahr 2018 sei für die Feuerwehr eine Herausforderung, zumal der Kreisfeuerwehrtag sicherlich ein Aushängeschild der Gemeinde Dunningen wird. Im Anschluss konnte sie dem Abteilungsausschuß nach entsprechendem Votum eine einstimmige Entlastung aussprechen.

Kommandant Volker Hils war es vorbehalten die Wahl des Kassenverwalters durchzuführen. Die Versammlung sprach Kassier Dominik Mauch für eine weitere Amtszeit einstimmig das Vertrauen aus.

Der stellvertretende Abteilungskommandant Armin Straub konnte zahlreiche Anwesende für die gute Übungsdienstteilnahme auszeichnen, bevor er unter dem Punkt Verschiedenes den Verlauf des Jubiläumsfestes vom 1. bis 4. Juni auf der Wehlewiese skizzierte. So wird es neben Festakt und Tanzabend mit der Coverband „NoWay“ am Freitagabend am Samstag Leistungszeichenabnahmen geben, ebenso eine Übung der Kreisjugendfeuerwehr und ein Treffen der Alterskameraden. Am Abend wir die ultimative SWR 4-Schlagerparty mit der Band „Familie Hossa“ stattfinden. Der Sonntag steht dann im Zeichen des 21. Kreisfeuerwehrtages mit Gottesdienst, großem Festumzug mit Feuerwehren, Oldtimern, örtlichen Vereinen und Musikvereinen, mit anschließender Unterhaltung im Zelt. Am Montag wird es einen Kindernachmittag unter Beteiligung der Schulen, Kindergärten und Jugendabteilungen den örtlichen Vereinen geben, bevor am Abend zum Festausklang die Besetzung „Lauterblech“ aufspielt.

Kreisbrandmeister Mario Rumpf sprach der Einsatzabteilung Dunningen seinen Glückwunsch aus. Leistung und Kameradschaft seinen sehr gut. Er appellierte eindringlich um äußerste Vorsicht bei Sturmeinsätzen und erinnerte so an die beiden getöteten Feuerwehrleute, die tags zuvor ihr Leben ließen.

Im Anschluss stellte sich der neue Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Rottweil, Jürgen Eberhardt aus Weiden, vor. Auch er machte seiner Freude Ausdruck, den Kreisfeuerwehrtag in Dunningen besuchen und den Kreisfeuerwehrtag ausrichten zu dürfen.

Zum Schluss überbrachte Kommandant Volker Hils nicht nur die Grüße der beiden Einsatzabteilungen, der Jugendfeuerwehr und der Altersabteilung, sondern hatte auch noch eine große Überraschung mit dabei. Pünktlich, zwei Stunden vor Beginn der Abteilungsversammlung, quasi als Geburtstagsgeschenk, trafen die neuen Einsatzhelme in Dunningen ein. Die Beschaffung der Helme war nicht zuletzt möglich geworden, weil die Kameraden der Altersabteilung auf neue Uniformen verzichtet hatten. Seit 1978 ist dies heuer das erste Mal, dass alle Einsatzkräfte der Feuerwehr Dunningen mit neuen, einheitlichen Feuerwehrhelmen ausgerüstet werden.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de