Pascal Grncso und Virginia Schäfer geben „All you need ist love“ zum Besten. Foto: pm

ROTTWEIL – „Alles Lie­be” – Unter die­sem Mot­to gestal­te­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Kunst‑, Musik- und Thea­ter­kur­se der Ein­gangs­klas­sen und der Jahr­gangs­stu­fe 1 der Nell-Bre­u­ning Schu­le einen abwechs­lungs­rei­chen Abend rund um das The­ma Lie­be. Bei war­men Tem­pe­ra­tu­ren und küh­len Geträn­ken lausch­ten die zahl­rei­chen Besu­cher zunächst im neu gestal­te­ten Schul­hof des Berufs­schul­zen­trums den Lie­dern der Schul­band unter der Lei­tung von Sasa Sepi.

Dabei konn­ten die von den Kunst­kur­sen (Lei­tung: Fran­zis­ka Teu­fel) lie­be­voll gestal­te­ten „Schach­tel­ob­jek­te” in den Bäu­men betrach­tet wer­den. Anschlie­ßend wur­den die Gäs­te vor­bei an ver­schie­de­nen Kunst-Instal­la­tio­nen in den neu­en Gro­ßen Saal gelei­tet und gleich mit eini­gen wich­ti­gen Facet­ten des The­mas kon­fron­tiert – Lie­be ist eben nicht nur Lust und Lei­den­schaft, son­dern manch­mal auch Arbeit oder Schmerz! Die­se Facet­ten durch­zo­gen in vie­ler­lei Varia­tio­nen die musi­ka­li­schen und dar­stel­le­ri­schen Bei­trä­ge des Abends.

Kurz­ge­schich­ten, Lyrik und Song­tex­te dien­ten dabei den Schü­le­rin­nen und Schü­lern unter der Lei­tung von Mela­nie Bunz und Chris­ti­ne Biebl als Basis für ihre viel­fäl­ti­gen und enga­giert vor­ge­tra­ge­nen Bei­trä­ge mit Titeln wie „Herz­stück”, „Fan­ta­sy-Girl”, „Schi­zo­phre­nie” oder „Du- Lie­be mei­nes Lebens”. Zwi­schen den Insze­nie­run­gen locker­ten musi­ka­li­sche Bei­trä­ge des Chors, ein­stu­diert unter der Lei­tung von Bea­te Vöh­rin­ger, den Abend auf – von Elton John über Phil Col­lins bis Queen waren eini­ge der größ­ten Namen der Pop­ge­schich­te ver­tre­ten. Beson­de­re Glanz­punk­te des Abends setz­ten auf ganz unter­schied­li­che Wei­se zwei Solis­ten: Jonas Weis­ser konn­te mit sei­ner über­zeu­gen­den Dar­bie­tung von „Am sei­de­nen Faden” von Tim Bendzko zei­gen, dass er nicht umsonst erfolg­rei­cher DSDS-Teil­neh­mer gewe­sen ist.

Für stür­mi­schen Applaus und Gän­se­haut-Fee­ling im Publi­kum sorg­te dann Simon Haß­ler mit sei­nem Vor­trag von „Gute Nacht” aus Schu­berts „Win­ter­rei­se”. Am Abschluss des rund­um gelun­ge­nen Abends haben Pas­cal Grnc­so und Vir­gi­nia Schä­fer noch mit Unter­stüt­zung des Chors „All you need is love” zum Bes­ten gege­ben, bevor Schul­lei­ter Ingo Lüt­jo­hann nach einem kur­zen Gruß­wort den Besu­chern mit einem herz­li­chen „Alles Lie­be!” einen guten Heim­weg wünsch­te.