Aichhalden: Kleinstbrand bei Simon

Niemand verletzt

Während Instandhaltungsarbeiten ist es am Montagmorgen beim Trocknen eines Filters zu einem Kleinstbrand in der Firma Simon in Aichhalden gekommen. Dabei sei niemand verletzt worden, berichten die Geschäftsführer Tobias Hilgert und Dr. Marc Siemer. Sie erläutern, dass der Filter aus einem Metallgeflecht, das eine Gewebestärke unter 0,3 Milimeter aufweist, bestehe.

Weil ein Mitarbeiter den Brand schnell erkannt und beherzt mit einem Handfeuerlöscher eingegriffen hatte, sei der Kleinstbrand umgehend gelöscht gewesen. Die Rauchentwicklung aktivierte die automatische Brandmeldeanlage. Dadurch wurde direkt die Feuerwehr alarmiert. Als die Rettungskräfte eintrafen, habe nur der Raum belüftet werden müssen.

Nachdem die Arbeit im Betrieb kurz unterbrochen war, konnten alle Mitarbeiter wieder ihrer Arbeit nachgehen.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de