In der Tiersteinstraße in Schramberg wurde ein Kleinwagen zerkratzt. Symbolbild: gg

Eine alko­ho­li­sier­te 27-jäh­ri­ge Frau ist am frü­hen Sonn­tag­mor­gen, kurz nach 1.30 Uhr, auf dem Weg von Deiß­lin­gen in Rich­tung Rott­weil auf der zu die­ser Zeit win­ter­glat­ten Bun­des­stra­ße 27 ins Schleu­dern gera­ten, hat dabei einen ent­ge­gen­kom­men­den Omni­bus gestreift und ist anschlie­ßend geflüch­tet.

An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 2000 Euro, berich­tet die Poli­zei.

Nach die­sem Unfall woll­te die 27-Jäh­ri­ge kurz vor Rott­weil von der B 27 auf die Bun­des­stra­ße 14 wech­seln, um in Rich­tung Zim­mern ob Rott­weil wei­ter­zu­fah­ren. Im Kur­ven­be­reich der Abfahrt von der B 27 kam die jun­ge Frau mit dem Pas­sat von der Stra­ße ab und blieb in dem mit Schnee bedeck­ten Grün­strei­fen ste­cken.

Dort wur­de die Frau dann von einer Poli­zei­strei­fe gestellt. Bei der Über­prü­fung bemerk­ten die Beam­ten bei der 27-Jäh­ri­gen erheb­li­chen Alko­hol­ge­ruch. In der Fol­ge wur­de, neben der Durch­füh­rung einer Blut­ent­nah­me, der Füh­rer­schein der 27-Jäh­ri­gen beschlag­nahmt. Die­se muss sich nun noch in einem Straf­ver­fah­ren für die Fahrt unter Alko­hol­ein­fluss, den dabei ver­ur­sach­ten Unfall und wegen der began­ge­nen Unfall­flucht ver­ant­wor­ten.