Andrang bei Aktion der Verkehrswacht

ROTTWEIL – Zahlreiche Fahrer von Wohnmobilen oder Wohnwagengespannen nutzten kurz vor Ferienbeginn das Angebot der Kreisverkehrswacht Rottweil zum Wiegen ihrer Fahrzeuge. Neben dem Wiegen boten die Verkehrswachtler umfassende Informationen zum Thema Sicherheit bei der Fahrt in den Urlaub.

Insgesamt gab es keine größeren Probleme beim Wiegen der Fahrzeuge. Die Camper hatten so geladen, dass das zulässige Gesamtgewicht in keinem der Fälle überschritten wurde. Einem Gespannfahrer wurde empfohlen, neue Reifen aufzuziehen, da die bereits 7 Jahre alt waren.

Erstaunte Gesichter gab es allerdings bei einem Gespannfahrer, der seinen leeren Wohnwagen älteren Baujahres zum Wiegen brachte. Obwohl leer, lag das Gewicht nur 80 Kilogramm unterhalb des zulässigen Höchstgewichts. Die Erklärung konnten die Mitarbeiter der Verkehrswacht liefern. Problem bei älteren Wohnwagen, die immer im Freien stehen, ist die damals verwendete Schaumstoffisolierung, die mit der Zeit Feuchtigkeit aufnimmt und so den Wohnwagen schwerer macht. Mittlerweile werden andere Dämmmaterialien eingebaut, die diesen Effekt verhindern.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de