2.2 C
Rottweil
Donnerstag, 12. Dezember 2019
Start Land­kreis Rott­weil Andrang bei Akti­on der Ver­kehrs­wacht

Andrang bei Aktion der Verkehrswacht

-


ROTTWEIL – Zahl­rei­che Fah­rer von Wohn­mo­bi­len oder Wohn­wa­gen­ge­span­nen nutz­ten kurz vor Feri­en­be­ginn das Ange­bot der Kreis­ver­kehrs­wacht Rott­weil zum Wie­gen ihrer Fahr­zeu­ge. Neben dem Wie­gen boten die Ver­kehrs­wacht­ler umfas­sen­de Infor­ma­tio­nen zum The­ma Sicher­heit bei der Fahrt in den Urlaub.

Ins­ge­samt gab es kei­ne grö­ße­ren Pro­ble­me beim Wie­gen der Fahr­zeu­ge. Die Cam­per hat­ten so gela­den, dass das zuläs­si­ge Gesamt­ge­wicht in kei­nem der Fäl­le über­schrit­ten wur­de. Einem Gespann­fah­rer wur­de emp­foh­len, neue Rei­fen auf­zu­zie­hen, da die bereits 7 Jah­re alt waren.

Erstaun­te Gesich­ter gab es aller­dings bei einem Gespann­fah­rer, der sei­nen lee­ren Wohn­wa­gen älte­ren Bau­jah­res zum Wie­gen brach­te. Obwohl leer, lag das Gewicht nur 80 Kilo­gramm unter­halb des zuläs­si­gen Höchst­ge­wichts. Die Erklä­rung konn­ten die Mit­ar­bei­ter der Ver­kehrs­wacht lie­fern. Pro­blem bei älte­ren Wohn­wa­gen, die immer im Frei­en ste­hen, ist die damals ver­wen­de­te Schaum­stoff­iso­lie­rung, die mit der Zeit Feuch­tig­keit auf­nimmt und so den Wohn­wa­gen schwe­rer macht. Mitt­ler­wei­le wer­den ande­re Dämm­ma­te­ria­li­en ein­ge­baut, die die­sen Effekt ver­hin­dern.

 

- Adver­tis­ment -