AOK-Preis für rauchfreie Klassen in Zimmern

Die Acht- und Neuntklässler der Grund- und Werkrealschule Zimmern freuten sich gemeinsam mit Kevin Hadzalic von der AOK Rottweil und Schulleiter Jan Hofelich über den Gewinn im bundesweiten Nichtraucherwettbewerb. Foto: pm

ZIMMERN – Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klas­sen acht und neun an der Grund- und Werk­re­al­schu­le Zim­mern nah­men erfolg­reich am bun­des­wei­ten Wett­be­werb für rauch­freie Klas­sen „Be Smart – Don’t Start“ teil. Dafür wur­den die Jugend­li­chen nun von der AOK Schwarz­wald-Baar-Heu­berg mit einem Preis aus­ge­zeich­net.

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler lie­gen damit voll im Trend, denn Rau­chen ist out“, erklär­te Kevin Had­za­lic von der AOK in Rott­weil bei der Preis­über­ga­be. Lag laut AOK die Rau­cher­quo­te bei den 12- bis 17-Jäh­ri­gen im Jahr 2001 bun­des­weit noch bei 28 Pro­zent, ist die­se inzwi­schen auf zehn Pro­zent gesun­ken – ein his­to­ri­scher Tief­stand. „Wir freu­en uns, dass sich die Schü­ler fürs Nicht­rau­chen enga­gie­ren.“ Die Schü­ler haben neben der Aus­zeich­nung zwei Power-Boxen mit Bewe­gungs­spie­len, unter ande­rem Slack­li­nes, gewon­nen.

Auch Schul­lei­ter Jan Hof­e­lich freu­te sich mit den Klas­sen über die Aus­zeich­nung: „Es war eine Ent­schei­dung der Schü­le­rin­nen und Schü­ler, sich an die­sem Wett­be­werb zu betei­li­gen. Sie haben sich damit zum Nicht­rau­chen wäh­rend des gesam­ten ver­gan­ge­nen Schul­jah­res ver­pflich­tet. Die­ses Enga­ge­ment ver­dient Respekt und ist Vor­bild für alle jun­gen Men­schen.“

Laut einer aktu­el­len For­sa-Umfra­ge im Auf­trag der AOK liegt das Ein­stiegs­al­ter bei knapp 90 Pro­zent der befrag­ten Rau­cher in Baden-Würt­tem­berg vor dem 21. Lebens­jahr, 32 Pro­zent fin­gen mit 14 oder 15 Jah­ren an, 13 Pro­zent waren sogar noch jün­ger. „Stu­di­en bele­gen, dass das Risi­ko lebens­lan­ger Tabak­a­b­hän­gig­keit des­to höher ist, je frü­her man mit Rau­chen ange­fan­gen hat. Akti­ves und pas­si­ves Rau­chen haben erns­te gesund­heit­li­che Fol­gen wie etwa COPD“, so Had­za­lic. Laut AOK waren im Land­kreis Rott­weil im ver­gan­ge­nen Jahr fast 2.400 AOK-Ver­si­cher­te wegen der Chro­nisch-obstruk­ti­ven Lun­gen­krank­heit COPD, land­läu­fig unter Rau­cher­hus­ten bekannt, in Behand­lung. Hoch­ge­rech­net auf die Gesamt­be­völ­ke­rung im Land­kreis waren dies rund 4.100 Men­schen.

Der Wett­be­werb „Be Smart – Don’t Start“ ist ein Pro­gramm für rauch­freie Schul­klas­sen. Er wird unter ande­rem geför­dert durch die Deut­sche Krebs­hil­fe, die AOK, die Deut­sche Herz­stif­tung und die Deut­sche Lun­gen­stif­tung. Im ver­gan­ge­nen Schul­jahr nah­men fast 7000 Klas­sen dar­an teil.