Holger Schaffer Foto: pm

Mit Hol­ger Schaf­fer hat sich der inzwi­schen fünf­te Bewer­ber um die Nach­fol­ge von Bür­ger­meis­ter Her­bert Hal­der gemel­det und sei­ne Bewer­bungs­un­ter­la­gen ein­ge­reicht. Er hat sich zu sei­ner Kan­di­da­tur in einer aus­führ­li­chen Mit­tei­lung geäu­ßert, die wir im Wort­laut wie­der­ge­ben:

Eigenständig. Zusammenhaltend. Herzlich. Heimatverbunden. Weltoffen. Zukunftsorientiert.

Damit die­ses trotz zuneh­men­der Digi­ta­li­sie­rung und Alte­rung der Gesell­schaft gelingt, braucht es jeden Ein­zel­nen in der Gemein­de. Die auf uns zukom­men­den Her­aus­for­de­run­gen kön­nen wir nur in einer star­ken Gemein­schaft bewäl­ti­gen. Die­se Gemein­schaft braucht auf dem Hardt end­lich wie­der ein Zuhau­se in Form einer gas­tro­no­mi­schen Wohl­fühl­oa­se. Das ist sehr wich­tig.

Genau­so wich­tig: Zukunft muß Spaß machen – wenn sie erfolg­reich gestal­tet wer­den will. Wie könn­te das auf’m Hardt bes­ser gelin­gen als in einem Ver­ein – dem Hard­ter Zukunfts­ver­ein. Ein Ver­ein in dem klei­ne Hard­ter auch mal gro­ßen Hard­tern hel­fen – z.B. bei der Bedie­nung des Tablets. Ein Ver­ein in dem man lernt, eine Inter­net­sei­te zu erstel­len oder eine App zu pro­gram­mie­ren. Ein Ver­ein bei dem man lernt, ein Start­up zu grün­den und zu füh­ren. Ein Ver­ein, der immer wie­der die Zukunft auf’s Hardt holt – zum Aus­pro­bie­ren. Mal in Form von coo­len Elek­tro­fahr­zeu­gen, mal als Hil­fe für ein lan­ges Leben in den eige­nen vier Wän­den oder mal als span­nen­den Vor­trag. Ein Ver­ein, der alle mit­nimmt in die Zukunft.

Zukunft braucht Jugend. Auch hier braucht es neue Ide­en – damit die Jugend ger­ne auf’m Hardt bleibt. Vor allem am Wochen­en­de wol­len jun­ge Men­schen etwas erle­ben. Brin­gen wir sie doch dahin wo was los ist. Mal nach Vil­lin­gen in die Fär­ber­stras­se. Mal nach Stutt­gart zum Kon­zert. Mal nach Zürich zur Street­pa­ra­de. Sor­gen wir dafür, daß sie nachts wie­der sicher nach Hau­se kom­men.

Neue Ide­en braucht es auch bei der Bewäl­ti­gung der Her­aus­for­de­run­gen einer altern­den Gesell­schaft. Auch hier leis­ten bereits Ver­ei­ne und ande­re Orga­ni­sa­tio­nen eine tol­le und zukunfts­wei­sen­de Arbeit.

Die­se 3 Bei­spie­le zei­gen: Zukunft braucht jeden Ein­zel­nen. Zukunft braucht eine star­ke Gemein­schaft. Zukunft braucht neue Ide­en. Dafür will ich mit viel Freu­de und Enga­ge­ment neue Impul­se in die Gemein­schaft ein­brin­gen.

3 Din­ge haben mich schon immer fas­zi­niert: Die tech­no­lo­gi­sche, unter­neh­me­ri­sche und gesell­schaft­li­che Ent­wick­lung in unse­rem Land. An der tech­no­lo­gi­schen und unter­neh­me­ri­schen Ent­wick­lung habe ich bis­her inten­siv beim Fraun­ho­fer-Insti­tut in Ber­lin und bei Jung­hans und Schnei­der in Schram­berg mit­ge­wirkt. Nun ist es Zeit für die gesell­schaft­li­che Ent­wick­lung. Im letz­ten Jahr habe ich bereits den ers­ten Schritt in die­se Rich­tung unter­nom­men und das Deut­sche Digi­ta­li­sie­rungs­por­tal www.digitalisierung.site erstellt.

 

Warum Bürgermeister?

Wenn Sie gesell­schaft­lich etwas in Deutsch­land bewe­gen möch­ten, kön­nen Sie Bun­des­kanz­ler, Minis­ter­prä­si­dent oder Bür­ger­meis­ter wer­den. Als Bür­ger­meis­ter sind Sie am nächs­ten an jeden ein­zel­nen Bür­ger dran und kön­nen zusam­men mit ihnen auch wirk­lich Kon­kre­tes vor Ort bewe­gen. Und vor allem kann man mit den Bür­gern anschlie­ßend auch das gemein­sam Erreich­te gebüh­rend fei­ern. Gibt es etwas Schö­ne­res?

 

Warum Hardt?

Die Ent­schei­dung habe ich nach einem ers­ten Sams­tag­nach­mit­tag-Rund­gang über‚s Hardt getrof­fen. Ich woll­te von den Hard­tern wis­sen, was sie von dem neu­en Bür­ger­meis­ter erwar­ten. Dabei habe ich erlebt, wie alle Hard­ter aus­nahms­los posi­tiv über die Arbeit von Herrn Hal­der spra­chen. Das sagt viel über Herrn Hal­der aus – aber auch über die Hard­ter. Das tat so gut, auf so vie­le freund­li­che und posi­ti­ve Men­schen zu sto­ßen. Ein älte­res Ehe­paar hat mich sogar gleich in‚s Haus ein­ge­la­den. Ich habe mich will­kom­men gefühlt. Ich habe mich rund­um wohl gefühlt. Ich habe das Gefühl gehabt, ange­kom­men zu sein. Dar­um Hardt.

 

Umzug auf‚m Hardt

Mein Bauch, mein Herz und mei­ne Frau sagen JA. Mein Ver­stand meint, daß es durch­aus Vor­tei­le hat, wenn der Bür­ger­meis­ter eine glaub­haft neu­tra­le Posi­ti­on ein­neh­men kann – ohne Teil von Nach­bar­schafts-, Freund­schafts- und Ver­eins-Bezie­hun­gen zu sein. Mich inter­es­siert, was die Men­schen auf‚m  Hardt dazu sagen.

 

Charaktereigenschaften

Ich bin jemand, der ger­ne die Ärmel hoch­krem­pelt und mit einem kla­ren Ziel vor Augen vor­an geht. Hin­der­nis­se räu­me ich auch ger­ne mal mit unkon­ven­tio­nel­len Ide­en aus dem Weg. Aktiv die Zukunft gestal­ten. Das ist mein Ding.

 

Hobbys

Rad­fah­ren, am liebs­ten län­ge­re Tou­ren wie z. B.  Schram­berg – Ber­lin oder Van­cou­ver – San Fran­cis­co. Letz­te­res war übri­gens die Hoch­zeits­rei­se mit mei­ner Frau. Herbst und Win­ter wan­dern wir lie­ber – aber auch hier ger­ne län­ge­re Tou­ren wie den Schluch­ten­steig oder Rhein­steig. Am Frei­tag­abend ste­he ich ger­ne gemein­sam mit Freun­den am Kicker­tisch.

 

Frau

Mei­ne Frau habe ich erst spät im Spun­den in Schram­berg ken­nen­ge­lernt. Sie hat­te damals das Lokal neu über­nom­men. Es hat gleich gefunkt. Obwohl wir ganz unter­schied­li­che Wur­zeln haben, ver­bin­det uns doch eine star­ke See­len­ver­wandt­schaft. Am 11.11.11 um 11.11 haben wir gehei­ra­tet.

 

Beziehung zu Hardt

Es ist ähn­lich wie bei mei­ner Frau. Wir leb­ten jah­re­lang nah bei­ein­an­der. Hat­ten teil­wei­se die­sel­ben Freun­de. Aber ein Kon­takt kam nicht zustan­de. Als sich unse­re Wege end­lich zum ers­ten Mal kreuz­ten, hat es dann auch gleich gefunkt. Ein ähn­li­ches Gefühl hat­te ich bei dem ers­ten Kon­takt mit den Men­schen auf dem Hardt.

 

Politische Einstellung

Wenn es eine Par­tei des gesun­den Men­schen­ver­stan­des gebe, wäre das mei­ne Par­tei. Sie wür­de von allen Par­tei­en das Bes­te über­neh­men.”

 

Kontakt

  • Per­sön­lich jeden Sams­tag auf’m Hardt und jeder­zeit nach Abspra­che
  • Tele­fo­nisch unter 0173 395 3441
  • Schrift­lich über holger.schaffer@hschaffer.com
  •  
  • Heu­te hat sich auch Ange­li­ka Bor­ho aus Hardt bewor­ben, so das Hard­ter Rat­haus, von ihr haben wir noch kei­ne Unter­la­gen, sie war am nach­mit­tag tele­fo­nisch zunächst nicht erreich­bar.