Start zum barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Sulz am Neckar. Foto: pm

SULZ (pm) – Die Deut­sche Bahn AG hat mit den Arbei­ten zum bar­rie­re­frei­en Aus­bau des Bahn­hofs Sulz am Neckar begon­nen. Dart­üb­ner berich­tet die Bahn in einer Pres­seit­tei­lung:

Am heu­ti­gen Diens­tag gaben Gerd Hie­ber, Bür­ger­meis­ter der Stadt Sulz am Neckar, Bea­te Schuler, Minis­te­ri­al­rä­tin im Minis­te­ri­um für Ver­kehr, Baden-Würt­tem­berg und Micha­el Groh, Lei­ter Regio­nal­be­reich Süd­west, DB Station&Service AG, das Start­si­gnal für die Bau­ar­bei­ten.

Der Mit­tel­bahn­steig wird auf einer Län­ge von 210 Meter mit einer Bahn­steig­hö­he von 76 Zen­ti­me­tern erneu­ert. Eine neue Bahn­steig­aus­stat­tung mit Wet­ter­schutz­an­la­gen, Bahn­steig­be­leuch­tung und Wege­lei­tung mit tak­ti­len Blin­den­leit­strei­fen schlie­ßen die Erneue­rung des Mit­tel­bahn­stei­ges ab.

Bund fördert Barrierefreiheit

Des Wei­te­ren wird im Rah­men des Zukunfts­in­ves­ti­ti­ons­pro­gram­mes „Bar­rie­re­frei­heit“ des Bun­des je ein Auf­zug am Bahn­hofs­vor­platz und am Mit­tel­bahn­steig errich­tet, um den Rei­sen­den einen stu­fen­frei­en Zugang zu den Bahn­stei­gen zu ermög­li­chen.

Die Gesamt­kos­ten belau­fen sich auf etwa 3,5 Mil­lio­nen Euro. Die Arbei­ten wer­den Mit­te 2018 abge­schlos­sen sein.

Mit die­ser Maß­nah­me kön­nen wir künf­tig unse­ren Kun­den und den Besu­chern der Gemein­de Sulz am Neckar einen attrak­ti­ven und bar­rie­re­frei­en Bahn­hof bie­ten“ sag­te Micha­el Groh, Lei­ter Regio­nal­be­reich Süd­west, DB Station&Service AG.

Jetzt wird gebaut und dar­über freu­en wir uns“, so fass­te Bür­ger­meis­ter Gerd Hie­ber für die Stadt Sulz den Spa­ten­stich zusam­men. Damit gehe ein lang geheg­ter Wunsch des Gemein­de­rats, der Stadt und der Bahn­kun­den in Erfül­lung. Des­halb betei­li­ge sich die Stadt Sulz in hohem Maße finan­zi­ell am Ein­bau der Auf­zü­ge erin­ner­te das Stadt­ober­haupt.

Bea­te Schuler, Minis­te­ri­al­rä­tin im Minis­te­ri­um für Ver­kehr Baden-Würt­tem­berg beton­te, dass die Besei­ti­gung von Bar­rie­ren im öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr ein wich­ti­ges Anlie­gen der Lan­des­re­gie­rung sei. Des­halb betei­li­ge sich das Land finan­zi­ell auch an der vom Bund gefor­der­ten Kofi­nan­zie­rung. Sie wies dar­auf hin, dass das vom Bund auf­ge­leg­te Zukunfts­in­ves­ti­ti­ons­pro­gramm „Bar­rie­re­frei­heit klei­ner Schie­nen­ver­kehrs­sta­tio­nen“ prin­zi­pi­ell ein Schritt in die rich­ti­ge Rich­tung sei.

Unter ande­rem wegen der engen För­der­vor­aus­set­zun­gen habe der Bund jedoch ledig­lich sechs der 33 vom Land ange­mel­de­ten Bahn­hö­fe in das För­der­pro­gramm auf­ge­nom­men. „Umso mehr freut es mich, heu­te hier in Sulz am Neckar mit Ihnen den ers­ten Spa­ten­stich für den bar­rie­re­frei­en Aus­bau des Bahn­hofs set­zen zu dür­fen“, so Bea­te Schuler.