Besinnliche Schülervollversammlung mit viel sozialem Engagement

Die Weihnachts-Schülervollversammlung stimmte auf die besinnliche Zeit ein. Fotos: pm

VILLINGENDORF – Eröff­net wur­de die advent­li­che Schü­ler­voll­ver­samm­lung der Grund- und Werk­re­al­schu­le Vil­lin­gen­dorf von der vom Grund­schul­chor gesun­ge­nen Weih­nachts­bot­schaft unter Lei­tung von Musik­leh­rer Rapha­el Meiß­ner. Ruben Del­ga­do (Klas­se 8a) und Mars­se­li­na Zobel (Klas­se 6b) von der SMV führ­ten durch das viel­fäl­ti­ge und bun­te Pro­gramm.

Zunächst durf­ten sie die Ver­bin­dungs­leh­re­rin Clau­dia Seif­ried auf die Büh­ne bit­ten, wel­che die Freu­de hat­te, 350 Euro als Erlös des Spen­den­floh­markts am Advents­markt an die Wär­me­stu­be Rott­weil sowie „Glücksmomente4Kids“ zu über­rei­chen. Esther Kuhn-Luz und Meg­gy Vos­se­ler erläu­ter­ten ihre sozia­le Arbeit und nah­men die Spen­de dan­kend an. Glücks­mo­men­te4Kids-Grün­de­rin Vos­se­ler nutz­te die Gele­gen­heit und rief den Kin­dern und Jugend­li­chen zu: „Lebt euren Traum! Wenn ihr es wollt ist alles mög­lich!

Ein schul­ei­ge­nes Sozi­al­pro­jekt ist seit fünf Jah­ren „Weih­nach­ten im Schuh­kar­ton“. Die Zehnt­kläss­ler Den­nis Ger­lach und Mar­cel Lan­ger stell­ten den dies­jäh­ri­gen, wie­der­um sehr erfolg­rei­chen Durch­gang, vor und baten den Schirm­herrn, Bür­ger­meis­ter Karl-Heinz Bucher auf die Büh­ne. Vom Initia­tor des Sozi­al­pro­jekts an der GWRS, Tors­ten Zühls­dorff und sei­ner Mit­strei­te­rin Elke Machu­ra erhielt Bucher als Dank für sei­ne Unter­stüt­zung nun selbst einen Schuh­kar­ton. Über 15.000 Euro sei­en dem­nach in den fünf Jah­ren an Spen­den­gel­dern für bedürf­ti­ge Kin­der in Ost­eu­ro­pa zusam­men gekom­men.

Abschied von Bür­ger­meis­ter Karl-Heinz Bucher. Geheim­nis­voll wur­de es anschlie­ßend mit der Schul­tanz­grup­pe unter Lei­tung von Clau­dia Seif­ried und Sara Sza­kal und ihrem flot­ten Tanz „Secrets“. Bür­ger­meis­ter Karl-Heinz Bucher durf­te unter Bei­fall ein wei­te­res Mal auf die Büh­ne, wo ihm nach 16 Jah­ren Rat­haus­lei­tung sei­tens der Schu­le tat­säch­lich ein „Abschied­zeug­nis“ über­reicht wur­de. Ihm wur­den ver­schie­de­ne Ver­bal­be­ur­tei­lun­gen vor­ge­le­sen, ver­se­hen mit fast makel­lo­sen Noten. Ein­zig im Fach Deutsch gab es einen klei­nen Abzug, schließ­lich habe Pro­mi-Koch Tim Mäl­zer einst sein Hoch­deutsch gerügt. Bucher zeig­te sich bewegt und ver­ab­schie­de­te sich von den 372 Schü­le­rin­nen und Schü­lern, dem Leh­rer­kol­le­gi­um, dem Eltern­bei­rat und der gan­zen Schul­ge­mein­schaft: „So ein gutes Zeug­nis habe ich noch nie bekom­men!“, schloss der schei­den­de Schul­tes gerührt.

Als nächs­ten Pro­gramm­punkt kün­dig­ten die Mode­ra­to­ren Ruben und Mar­sel­li­na einen Rück­blick auf den Aus­flug der Sozi­al­schü­ler in den Euro­pa­park an, hier wur­de das her­aus­ra­gen­de Sozi­al­enga­ge­ment der Werk­re­al­schü­ler fast fünf­zig­fach belohnt. Eine wei­te­re Wür­di­gung erhielt die Schü­le­rin Meric Dön­mez, die im Rah­men eines Prak­ti­kums in Rott­weil löb­li­ches Sozi­al­enga­ge­ment bewie­sen hat­te. Her­bert Mat­tes vom Roten Kreuz Vil­lin­gen­dorf lob­te die Acht­kläss­le­rin, die bei einem Not­fall beherzt ein­ge­grif­fen und die Ret­tungs­kräf­te alar­miert hat­te. Musi­ka­lisch ging die vor­weih­nacht­li­che Rei­se und dem Tanz eini­ger Mäd­chen aus der Klas­se 4a un „girls, girls, girls“ wei­ter. Amü­sant lei­te­ten Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus Klas­sen­stu­fe 6 mit dem Sketsch „Es weih­nach­tet sehr“ zur Preis­ver­lei­hung durch den Vor­sit­zen­den des Sport­ver­eins Vil­lin­gen­dorf und die Schul­för­der­ver­eins­vor­sit­zen­de Bir­git Zim­mer­mann über.

Sport­li­che Hoch­leis­tun­gen für den guten Zweck. Seif­ried skiz­zier­te der Schü­ler­voll­ver­samm­lung noch ein­mal den Plan, an die zukünf­ti­ge neue Mehr­zweck­hal­le eine Turn- und Bewe­gungs­land­schaft anzu­bau­en. Dabei sei­en die über 17.000 Euro, die beim Spen­den­lauf dafür zusam­men gekom­men sei­en, eine sehr gro­ße Hil­fe. Die Unter­stüt­zung der Kin­der und Jugend­li­chen habe in bei­den Ver­ei­nen rest­los begeis­tert. Klaus Seif­ried und Bir­gitt Zim­mer­mann zeich­ne­ten die sport­li­chen Höchst­lei­tun­gen aus: Wäh­rend Mar­sel­li­na Zobel mit 36 gelau­fe­nen Run­den das bes­te Mäd­chen der Schu­le war, konn­te Mar­cel Lan­ger mit 40 die bes­te Run­den­an­zahl der Werk­re­al­schü­ler für sich ver­bu­chen. Die über­aus beacht­li­che Leis­tung von 44 Run­den schaff­te mit Gabri­el Storz aber ein Grund­schü­ler. Als bes­te Klas­sen wer­den die Klas­sen 3a (Durschnitt 20,85 Run­den pro Kind) und 6a (22,25 Run­den durch­schnitt­lich) sei­tens des Sport­ver­eins im April in eine Bewe­gungs­land­schaft nach Tutt­lin­gen ein­ge­la­den. Qua­si ein Vor­ge­schmack auf das, was auch in Vil­lin­gen­dorf bald Rea­li­tät wer­den soll.

Den Abschluss mach­ten das Lied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ der Klas­sen­stu­fe 3 unter Lei­tung von Ines Het­zel und Vale­rie Glönk­ler und „Mor­gen kommt der Weih­nachts­mann“, vor­ge­tra­gen auf der Tin Whist­le, von der Irland­klas­se unter Lei­tung von Joa­chim Mager.