- Anzeigen -

Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

(Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

(Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

(Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

(Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

(Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

(Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....
14.7 C
Rottweil
Samstag, 11. Juli 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

    (Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

    Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

    (Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

    Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

    (Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

    Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

    (Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

    Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

    (Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

    Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

    (Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....

    Björn Mischke ist der neue Schützenkönig

    Schützenverein Villingendorf

    Der Schützenkönig schoss sich schon im ersten Durchgang auf den Thron: Bei der Nikolausfeier des Schützenvereins Villingendorf mit Königsschießen wurde der neue Schützenkönig Björn Mischke, der mit zwei mal 19 Ringen die Königskette verdiente, unter dem Jubel der Anwesenden gekrönt.

    Treffsichere Schützen: Schützenkönig Björn Mischke (links) und Zweiter Ritter Simon Flaig. Foto: pm

    Seine Ritter mussten ins Stechschießen. Nach zwei Durchgängen im Stechen stand fest: Zweiter Ritter ist Simon Flaig, erster Ritter ist Stefan Haag Um den nächsten Schützenkönig zu ermitteln konnten alle Mitglieder vom Spätnachmittag an den Königsschuss auf den Adler abgeben.

    Die Feier startete mit den Begrüßungsworten des Oberschützenmeisters und der Freigabe des Buffets. Direkt nach dem Essen begann die Siegerehrung zum im November veranstalteten Nikolausschießen. Hier zeigte sich eine rege Teilnahme am Wettbewerb sowohl bei der Jugend als auch bei den erwachsenen Schützen.

    Beim Glücksschießen gewann Otto Dicht mit einem Zweiteiler, Zweiter wurde Klaus Müller mit einem Siebenteiler, Peter Schwenke mit einem 11-Teiler wurde Dritter. Die Nikolausscheibe gewann Simon Lutz mit einem 23-Teiler. Beim Meisterpokalschießen hatten alle platzierten Schützen in der ersten Serie 100 Ringe, so dass die Gewinner mit der zweiten Serie ermittelt wurden. Hier errang Stefan Haag mit 100 Ringen den ersten Platz, gefolgt von Thomas Haller mit 99 und Simon Flaig mit 97 Ringen. Den Urban-Schanz-Wanderpokal konnte sich Thomas Ganter mit einem 14-Teiler sichern.

    Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

    Bei den Bogenschützen wurde in Visierschützen und Blankschützen getrennt. Den Meisterpokal der Blankschützen gewann Heiko Heine mit 422 Ringen, Zweite wurde Annelene Dethlefsen mit 386 Ringen, Dritter wurde Armin Grimm mit 384 Ringen. Michael Volk überzeugte bei den Visierschützen: Er kam mit 464 Ringen auf den ersten Platz. Mit 406 Ringen ging der zweite Platz an Simon Lutz, und den dritten Platz belegte Rolf Erb mit 398 Ringen.

    Die Jungschützen schossen mit dem Bogen für das Nikolausschießen auf eine besondere Scheibe. Diese wie ein Schachbrett unterteilte Scheibe hatte positive sowie negative Felder. Wenn der Pfeil genau die Grenze zweier Felder traf, wurden beide gewertet. Max Winkler belegte hier den ersten Platz mit 98 Ringen. Saskia Boxheimer wurde mit 70 Ringen Zweite und Pascal Sierk mit acht Ringen Dritter. Die Nikolausscheibe der Jugend konnte Lars Graszat mit 47 Ringen mit nach Hause nehmen. Das Meisterpokalschießen der Jugend gewann Julian Ganter mit 410 Ringen, gefolgt von Max Winkler mit 398 und Timo Ganter mit 392 Ringen.

    Der Schützenprinz war mit dem Bogen bereits im Oktober ausgeschossen worden. Entscheidend ist dabei die Entfernung des Pfeils von der Mitte der Scheibe. Einen Prinzen gab es dieses Jahr nicht, wohl aber eine Prinzessin: Tessa Schäfer hatte mit 14,7 Millimeter aus der Mitte die Prinzenkette für sich errungen und ist somit die neue Schützenprinzessin. Ihr zur Seite stehen die beiden Ritter Lars Sierk und Lars Graszat.

     

    - Anzeige -

    Newsletter

    - Anzeige -

    Prospekt der Woche

    Zum Werbetreibenden | Prospekt downloaden |
    Werbung auf NRWZ.de

    This function has been disabled for NRWZ.de.