Brand im Vereinsheim der „Cavemen” Villingendorf: Technischer Defekt vermutet

Ermittler schließt Brandstiftung als Ursache noch nicht aus

1176

Das Feu­er, das Mit­te Novem­ber das Ver­eins­heim der Vil­lin­gen­dor­fer „Cave­men” ver­nich­tet hat, hat­te nach aktu­el­lem Stand wahr­schein­lich einen tech­ni­schen Defekt als Ursa­che. Davon geht der Brand­er­mitt­ler der Kri­mi­nal­po­li­zei Rott­weil der­zeit aus, wie ein Spre­cher des Prä­si­di­ums Tutt­lin­gen auf Nach­fra­ge der NRWZ erklär­te. Brand­stif­tung kön­ne aller­dings noch nicht end­gül­tig aus­ge­schlos­sen wer­den.

Bei dem Feu­er war am 15. Novem­ber das Base­ball-Club­heim bin­nen kur­zer Zeit nie­der­ge­brannt. Zur Zeit des Aus­bruchs des Feu­ers befan­den sich kei­ne Men­schen in dem Gebäu­de. Es brann­te voll­stän­dig aus. Wäh­rend der Lösch­ar­bei­ten erlitt ein Feu­er­wehr­mann eine Rauch­gas­ver­gif­tung, wes­halb er von Ret­tungs­kräf­ten des DRK medi­zi­nisch ver­sorgt wur­de.

Der an dem Ver­eins­heim ent­stan­de­ne Sach­scha­den beträgt nach Schät­zun­gen der Pol­li­zei etwa 150.000 Euro. Bezüg­lich der Brand­ur­sa­che konn­te die Poli­zei zunächst kei­ne Anga­ben machen.

Inzwi­schen war der Brand­er­mitt­ler, ein Sach­ver­stän­di­ger der Kri­mi­nal­po­li­zei, am Unglücks­ort und hat ihn unter­sucht. Sein Urteil: Es gebe eine Ten­denz zu einem tech­ni­schen Defekt als Ursa­che, so ein Poli­zei­spre­cher auf Nach­fra­ge der NRWZ. So sei ein Elek­tro­ka­bel durch­ge­schmort gewesen.Das kön­ne durch­aus die Brand­ur­sa­che sein.

Mög­lich sei aller­dings auch, dass der Kurz­schluss im Kabel durch ein zuvor ent­stan­de­nes Feu­er aus­ge­löst wor­den ist, so der Spre­cher wei­ter. Der Ermitt­ler ten­die­re im Moment aller­dings nicht zu die­ser Annah­me. Er kön­ne sie aber noch nicht aus­schlie­ßen. Der Spre­cher der Poli­zei bezeich­ne­te das Ermitt­lungs­er­geb­nis damit als noch nicht end­gül­tig.

Der Ver­lust ihres Ver­eins­heims hat eine Wel­le der Hilfs­be­reit­schaft für die betrof­fe­nen Base­bal­ler der „Cave­men” aus­ge­löst. Bür­ger­meis­ter Karl-Heinz Bucher, der Vor­sit­zen­de des Ver­eins­rings, Cle­mens Hum­mel, und Olaf Mei als Ver­tre­ter des Han­dels- und Gewer­be­ver­eins “Wir in Vil­lin­gen­dorf” haben sich für eine Hilfs­ak­ti­on aus­ge­spro­chen. “Im soli­da­ri­schen Mit­ein­an­der unter­stüt­zen wir, die Gemein­de, die Vil­lin­gen­dor­fer Ver­eins­ge­mein­schaft und das Vil­lin­gen­dor­fer Gewer­be, die in Not gera­te­nen Mit­glie­der des Base­ball-Teams ‘Cave­men’ Vil­lin­gen­dorf”, schrie­ben sie in einer Pres­se­mit­tei­lung, in der sie auch die Bank­ver­bin­dung der Base­bal­ler ver­öf­fent­li­chen:

BT Cave­men Vil­lin­gen­dorf
Zweck: Spen­de Wie­der­auf­bau Base­ball­platz
IBAN : DE05 6425 0040 0000 1940 95