Für unsere Abonnenten:


Eine Mitarbeiterin im Kindergarten Neukirch steht unter Coronaverdacht. Das meldete die Stadtverwaltung Rottweil am Dienstagabend.








Der Kindergarten ist eine eingruppige Einrichtung. Er sei deshalb vorübergehend vorsorglich geschlossen worden, so Fachbereichsleiter Bernd Pfaff. Die Eltern seien umgehend von der Kindergartenleitung informiert worden. Die Ortschaftsverwaltung wurde ebenso benachrichtigt. “Nun gilt es, das Testergebnis abzuwarten”, so Pfaff.

Die Infektionszahlen  im Landkreis sind unterdessen seit gestern um weitere zwölf Fälle gestiegen, so das Landratsamt. Damit gebe es insgesamt bislang 986 positiv auf das Corona-Virus Getestete. 155 Fälle seien aktuell aktiv, die Zahl der Todesfälle steht seit langem bei 27.

Die 7-Tages-Inzidenz, die die Zahl der Infektionen innerhalb von einer Woche auf 100.000 Einwohner bemisst, ist im Landkreis Rottweil wiederum leicht gesunken auf nun 67,2. Im Landesdurchschnitt liegt die Zahl bei 89,9.

Am Dienstag, 27. Oktober, hat das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg insgesamt weitere 1843 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 72.735 an. Davon sind lait der Behörde ungefähr 52.806 (+plus 592) Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen. Derzeit sind laut Landesgesundheitsamt geschätzt 17.944 (plus 1.243) Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert.

Der Behörde wurden heute acht weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der Todesfälle auf insgesamt 1985.

Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.