Daniel Karrais ist seit heute Abgeordneter im Landtag

Nachfolger von Dr. Gerhard Aden

Daniel Karrais hat heute zum ersten Mal auf seinem Sitz im Plenum des Landtags Platz genommen. Nebensitzer ist Klaus Hoher, vor ihm der ehemalige Justizminister Prof. Dr. Ulrich Goll. In der Reihe hinter ihm sind Gabriele Reich-Gutjahr und Jürgen Keck. Die Plätze sind nach dem Alphabet angeordnet, nur die Fraktionsvorsitzenden und ihre Stellvertreter sitzen vorn. Foto: wede

Der heu­ti­ge Sit­zungs­tag war die ers­te Ple­nar­sit­zung für Dani­el Kar­rais, FDP-Abge­ord­ne­ter des Wahl­krei­ses Rott­weil. Kar­rais wur­de von der Land­tags­prä­si­den­tin Muh­te­rem Aras zu Beginn der Sit­zung im Ple­num begrüßt.

 

Ich freue mich auf die neue Auf­ga­be als Abge­ord­ne­ter. Als jun­ger Mensch und Inge­nieur bin ich ein Exot im Ple­num und habe ande­re Sicht­wei­sen. Die­se will ich ein­brin­gen“, sag­te Kar­rais und kün­dig­te an, sich für den zügi­gen Aus­bau digi­ta­ler Infra­struk­tur, beson­ders im länd­li­chen Raum und im Wahl­kreis Rott­weil, ein­set­zen zu wol­len. Dar­über hin­aus sei es Kar­rais nach sei­nen Aus­sa­gen ein Anlie­gen, neben der Ver­tre­tung aller Bür­ge­rin­nen und Bür­ger beson­ders für jun­ge Leu­te ein libe­ra­ler Reprä­sen­tant zu sein.

 

Der Vor­sit­zen­de der FDP/DVP Frak­ti­on, Dr. Hans-Ulrich Rül­ke, hieß sei­nen neu­en Kol­le­gen in den Rei­hen der libe­ra­len Abge­ord­ne­ten will­kom­men: „Mit Dani­el Kar­rais wird nicht nur die gute Arbeit für den Wahl­kreis Rott­weil in bewähr­ter Wei­se fort­ge­setzt, son­dern er wird sicher­lich mit sei­ner Kom­pe­tenz für neue Impul­se im Land­tag sor­gen. Er wird uns beim Anpa­cken der Zukunfts­the­men wei­ter unter­stüt­zen.“

 

Der 28-jäh­ri­ge Maschi­nen­bau­in­ge­nieur rückt für Dr. Ger­hard Aden nach, der wie berich­tet sein Man­dat Anfang Novem­ber an sei­nen Zweit­kan­di­da­ten über­gab. Poli­tisch ist Kar­rais schon vie­le Jah­re aktiv. In sei­ner Frei­zeit wan­dert er ger­ne und ist begeis­ter­ter Hob­by­koch und Tau­cher. Er ist bei einem Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­netz­be­trei­ber in Stutt­gart tätig und wird sein beruf­li­ches Stand­bein auch wei­ter­hin in redu­zier­ter Form bei­be­hal­ten. Im Land­tag ver­tritt er die FDP/DVP Frak­ti­on als haus­halts­po­li­ti­scher Spre­cher und ist im Aus­schuss für Euro­pa und Inter­na­tio­na­les Spre­cher für Wirt­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit. Außer­dem beschäf­tigt er sich mit Digi­ta­li­sie­rung und Ange­le­gen­hei­ten der Bun­des­wehr.