Das Thema Gesundheit im ehemaligen Haus des Gastes

Volker Kauder über nahezu alle Bereiche der Gesundheitsversorgung – im ländlichen Raum und überall

Wie stellt man sich auf Veränderungen, auf neue Herausforderungen ein? Wenn zum Beispiel in Schenkenzell das Haus des Gastes nicht mehr benötigt wird, dafür aber Räumlichkeiten für die medizinische Versorgung gesucht werden?

Was in der 1800-Einwohner-Gemeinde am Rande des Kreises Rottweil entwickelt wurde und wie die sinnvolle Neu-Nutzung umgesetzt worden, das entspricht sehr dem, was der Bundestagsabgeordnete Volker Kauder darunter versteht, wenn er sich bei seiner Sommertour  auf die Suche danach machte, „ob wir gerüstet sind für die Zukunft“. Dies schreibt die CDU in einer Pressemitteilung.

Unter der Leitung der CDU-Ortsverbandsvorsitzenden von Schiltach-Schenkenzell, Brigitte Sum, besichtigte der CDU-Politiker die neu hergerichteten Räumlichkeiten, begann allerdings in der Apotheke, die schon immer dort gewesen war.

Im Gespräch mit Beteiligten aus allen gesundheitlichen Bereichen entwickelte sich sogleich eine lebhafte Debatte, die zeigte über nahezu alle gesundheitspolitischen Bereiche. Sie zeigte über die aktuelle, erwiesenermaßen gute Situation in Schenkenzell hinaus,  wie sehr den Menschen die ärztliche Versorgung gerade im ländlichen Raum am Herzen liegt. Allgemein wurde die Aussage von Volker Kauder anerkannt, dass sich bei der Notfalldienstregelung Entscheidendes zum Guten gewendet habe.

In der Arztpraxis von Dr. Heike Rombach, im zahnärztlichen Reich von  Alexander Reeb und auch in der vor zwei Jahren eröffneten Hebammenpraxis von Anita Frank wurden gegenüber dem Bundestagsabgeordneten mit den Fragen konfrontiert, die einmal mit ihrer Situation im Beruf zu tun hatten, aber vor allem auch mit dem Blick auf die Situation im ländlichen Raum.

Am intensivsten vielleicht bei den Hebammen: dort sind die Herausforderungen  durch die Strukturen – frei praktizierend oder angestellt zum Beispiel – ganz  besonders. Vor allem aber war es möglich, die Themen ausführlich und detailliert anzusprechen und von Volker Kauder klare und deutliche Antworten zu hören.

Auch wenn er einstmals Abstand halten wollte von dem „Haifischbecken“ Gesundheitspolitik, so zeigte es sich, dass er in dem Sektor der Politik genauso zu Hause ist wie in jedem anderen. Und dass er eine Meinung hat. Und vermutlich lag es darin begründet,  dass auch dieser Termin zum Gewinn für alle Beteiligten wurde.

In dem Gebäude, das einmal das „Haus des Gastes“ war, was aber längst schon Geschichte ist. Weil in Schenkenzell an die Notwendigkeit gedacht wird, sich für die Zukunft zu rüsten.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de