Deißlingen: Hund steht auf der Straße – Auto fährt in Leitplanke

Symbolbild: privat

Am frü­hen Frei­tag­mor­gen hat ein mit­ten auf der B27 ste­hen­der Hund einen Auto­fah­rer zu einem Aus­weich­ma­nö­ver ver­an­lasst, das in der Leit­plan­ke ende­te. Das berich­tet die Poli­zei.

Gegen 4.45 Uhr fuhr der 60-Jäh­ri­ge in sei­nem Renault dem­nach Rich­tung Rott­weil. Am Beginn des vier­spu­ri­gen Aus­baus der Bun­des­stra­ße stand ein Hund mit­ten auf der Fahr­bahn.

Der Renault­fah­rer wich dem Vier­bei­ner aus, kam dabei ins Schleu­dern und prall­te gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke. An dem Renault ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von rund 8000 Euro.

Der „Unfall­ver­ur­sa­cher” wur­de spä­ter von Beam­ten des Poli­zei­re­viers Schwen­nin­gen ein­ge­fan­gen und mit auf die Dienst­stel­le genom­men. Dort hol­te ihn sein Herr­chen ab.