DIETINGEN — Um in Not­si­t­u­a­tio­nen noch schlagkräftiger zu sein, probte die Gemein­de­feuer­wehr Dietin­gen über zwei Monate für das Leis­tungsabze­ichen in Bronze. Beim Leis­tungsabze­ichen in Bronze wird ein prax­is­na­h­es Schadensereig­nis simuliert, welch­es dann inner­halb ein­er engen Zeitvor­gabe möglichst fehler­frei absolviert wer­den muss.

Die Moti­va­tion zur Teil­nahme an dem Leis­tungsabze­ichen war unter den Feuer­wehrmän­nern groß. So kam am Ende eine enorme Grup­pen­größe von 21 Mann zus­tande, die dazu führte, dass die Feuer­wehr Dietin­gen beim diesjähri­gen Leis­tungsabze­ichen sog­ar mit drei Grup­pen antreten musste.

Am Sam­stag, 2. Juni, stand dann die Abnahme für die Grup­pen „Dietin­gen 1“ und „Dietin­gen 2“ im Rah­men der 150-Jahr-Feier der Frei­willi­gen Feuer­wehr Dun­nin­gen an. Ver­gan­genen Fre­itag kon­nte die Gruppe „Dietin­gen 3“ in Obern­dorf ihre Leis­tung vor den Schied­srichtern unter Beweis stellen.

Das Ergeb­nis: Alle drei Grup­pen haben das Leis­tungsabze­ichen in Bronze erfol­gre­ich bestanden und wur­den somit für die schweißtreiben­den Übungsstun­den sowie unzäh­li­gen „Wass­er marsch!“-Rufe belohnt. Somit kön­nen sich die Bewohn­er der Gemeinde Dietin­gen von nun an auf eine noch leis­tungs­fähigere Feuer­wehr ver­lassen.