DIETINGEN – Um in Not­si­tua­tio­nen noch schlag­kräf­ti­ger zu sein, prob­te die Gemein­de­feu­er­wehr Die­tin­gen über zwei Mona­te für das Leis­tungs­ab­zei­chen in Bron­ze. Beim Leis­tungs­ab­zei­chen in Bron­ze wird ein pra­xis­na­hes Scha­dens­er­eig­nis simu­liert, wel­ches dann inner­halb einer engen Zeit­vor­ga­be mög­lichst feh­ler­frei absol­viert wer­den muss.

Die Moti­va­ti­on zur Teil­nah­me an dem Leis­tungs­ab­zei­chen war unter den Feu­er­wehr­män­nern groß. So kam am Ende eine enor­me Grup­pen­grö­ße von 21 Mann zustan­de, die dazu führ­te, dass die Feu­er­wehr Die­tin­gen beim dies­jäh­ri­gen Leis­tungs­ab­zei­chen sogar mit drei Grup­pen antre­ten muss­te.

Am Sams­tag, 2. Juni, stand dann die Abnah­me für die Grup­pen „Die­tin­gen 1“ und „Die­tin­gen 2“ im Rah­men der 150-Jahr-Fei­er der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Dun­nin­gen an. Ver­gan­ge­nen Frei­tag konn­te die Grup­pe „Die­tin­gen 3“ in Obern­dorf ihre Leis­tung vor den Schieds­rich­tern unter Beweis stel­len.

Das Ergeb­nis: Alle drei Grup­pen haben das Leis­tungs­ab­zei­chen in Bron­ze erfolg­reich bestan­den und wur­den somit für die schweiß­trei­ben­den Übungs­stun­den sowie unzäh­li­gen „Was­ser marsch!“-Rufe belohnt. Somit kön­nen sich die Bewoh­ner der Gemein­de Die­tin­gen von nun an auf eine noch leis­tungs­fä­hi­ge­re Feu­er­wehr ver­las­sen.