Regelmäßigen Proben ist bei den Einsatzabteilungen angesagt. Foto: fw

DIETINGEN – Damit im Ernst­fall jeder Hand­griff wie aus dem Lehr­buch sitzt, gehört das regel­mä­ßi­ge Üben von unter­schied­lichs­ten Ein­satz­sze­na­ri­en für die Feu­er­wehr zum All­tag. Doch neben den regel­mä­ßi­gen Pro­ben gibt es noch eine Königs­dis­zi­plin an Feu­er­wehr­übun­gen: Das Absol­vie­ren eines Leis­tungs­ab­zei­chens.

Bei einem Leis­tungs­ab­zei­chen wird ein pra­xis­na­hes Scha­dens­er­eig­nis simu­liert, wel­ches dann inner­halb einer engen Zeit­vor­ga­be erfüllt wer­den muss. Trotz der knap­pen Zeit gilt es Feh­ler zu ver­mei­den, da die­se mit einem umfang­rei­chen Feh­ler­ka­ta­log sank­tio­niert wer­den. Das Leis­tungs­ab­zei­chen kann nur dann erlangt wer­den, wenn die Zeit­vor­ga­be von der Feu­er­wehr­grup­pe unter­schrit­ten wird und kei­ne bis sehr weni­ge Feh­ler gemacht wer­den.

Das Ziel eines Leis­tungs­ab­zei­chens liegt dar­in, das in den zahl­rei­chen Aus­bil­dun­gen erlang­te Wis­sen zu per­fek­tio­nie­ren, dabei Feh­ler zu mini­mie­ren, die Feu­er­wehr­grup­pe an die Leis­tungs­gren­ze zu brin­gen und par­al­lel die Geschwin­dig­keit zu stei­gern. Am Ende steht eine noch schlag­kräf­ti­ge­re Gemein­de­feu­er­wehr, die den Bür­gern in Not­si­tua­tio­nen zur Ver­fü­gung steht.

Die Gemein­de­feu­er­wehr Die­tin­gen nimmt am dies­jäh­ri­gen Leis­tungs­ab­zei­chen in Bron­ze teil, in wel­cher ein Lösch­ein­satz simu­liert wird, bei dem neben der Brand­be­kämp­fung auch eine Per­son über die trag­ba­re Lei­ter geret­tet wer­den muss. Die­ses Jahr wird eine stol­ze Grup­pen­grö­ße von 20 akti­ven Feu­er­wehr­ka­me­ra­den aus den Orts­tei­len Die­tin­gen, Böh­rin­gen, Roten­zim­mern und Göß­lin­gen an der Abnah­me teil­neh­men. Geprobt wird seit Mit­te März mit­un­ter mehr­mals wöchent­lich. Die Abnah­me fin­det am ers­ten Juni­wo­chen­en­de statt.