Im gro­ßen Stil hat ein dreis­tes Duo in einem Dun­nin­ger Dis­coun­ter (Kreis Rott­weil) Ziga­ret­ten geklaut. Von um die 400 Schach­teln spricht die Poli­zei. Sie hat eine Täter­be­schrei­bung ver­öf­fent­licht.

Die zwei Die­be waren zwi­schen 16.45 Uhr und 17 Uhr in dem Geschäft in der Dun­nin­ger Gar­ten­stra­ße. Wäh­rend der eine Täter mit vor­ge­leg­ter Ware die Mit­ar­bei­te­rin an der Kas­se beschäf­tig­te, klau­te der ande­re unbe­merkt Ziga­ret­ten aus dem nahe ste­hen­den Ver­kaufs­stän­der. Die Poli­zei geht davon aus, dass der „Lang­fin­ger” prä­pa­rier­te Beklei­dung trug. Denn ohne ent­spre­chen­de Stau­räu­me an oder unter der Klei­dung sei ein Laden­dieb­stahl in der Grö­ßen­ord­nung unter den gege­be­nen Umstän­den kaum denk­bar. Der Scha­den für das Geschäft liegt bei rund 2000 Euro.

Die bei­den Gau­ner wer­den wie folgt beschrie­ben: Der „Ein­käu­fer” war zir­ka 30 Jah­ree alt, 170–175 cm groß, schlank, unra­siert und hat­te einen dunk­len Teint. Beklei­det war der Mann mit Jog­ging­ho­se, einer dun­kel­blau­en Jacke und blau­er Schild­müt­ze. Der „Steh­ler” erschien etwa 10 Jah­re älter, hat­te kur­zes blon­des Haar, war um die 175 cm groß und hat­te eine sicht­ba­re Zahn­lü­cke im Ober­kie­fer. Er dürf­te ost­eu­ro­päi­scher Her­kunft sein.

Das Poli­zei­re­vier Schram­berg ermit­telt in der Dieb­stahls­sa­che und sucht nach Zeu­gen. Wem die bei­den Die­be am Diens­tag in Dun­nin­gen auf­ge­fal­len sind wird gebe­ten, sich umge­hend zu mel­den (Tele­fon 07422 27010 0).

Diesen Beitrag teilen …