Dunningen: Polizei sucht Unbekannten in Bärenkostüm

Nach einer Aus­ein­an­der­set­zung in der Volks­bank in der Haupt­stra­ße in Dun­nin­gen am Mon­tag gegen 22.30 Uhr sind zwei 17-Jäh­ri­ge und ein 15-Jäh­ri­ger ver­letzt wor­den. Das berich­tet die Poli­zei.

Die drei männ­li­chen Jugend­li­chen waren in der Volks­bank, als ein ihnen unbe­kann­ter Mann in einem Bären­kos­tüm den bei­den 17-Jäh­ri­gen unver­mit­telt nach­ein­an­der einen Faust­schlag ins Gesicht ver­pass­te. Dabei erlitt einer der Bei­den einen Nasen­bein­bruch.

Dar­auf­hin gin­gen die drei Jugend­li­chen zur nahe gele­ge­nen Bus­hal­te­stel­le. „Da der bäri­ge Unbe­kann­te dem Trio gefolgt war, kam es hier wie­der­holt zunächst zu einer ver­ba­len Aus­ein­an­der­set­zung in deren Ver­lauf der Unbe­kann­te dem 15-Jäh­ri­gen eben­falls einen Faust­schlag ver­pass­te”, so eine Poli­zei­spre­che­rin.

Der ver­klei­de­te Unbe­kann­te wur­de wie folgt beschrie­ben: Er war zwi­schen 30 und 40 Jah­re alt, trug einen kur­zen Voll­bart, der nicht durch­ge­hend bewach­sen war, hat­te hell­brau­ne Haa­re und war etwa 180 Zen­ti­me­ter groß. Der Mann hat­te eine kräf­ti­ge bis leicht über­ge­wich­ti­ge Sta­tur und trug ein brau­nes Bären­kos­tüm, sowie einen Cow­boy­hut.

Das Poli­zei­re­vier Schram­berg ermit­telt nun wegen der Kör­per­ver­let­zung und bit­tet Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se zu der Tat oder dem Täter geben kön­nen, sich unter der Ruf­num­mer 07422–2701-0 zu mel­den.