- Anzeigen -

AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

(Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

(Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

STARBESUCH im Autokino Schiltach

(Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

Zurück ins Fitnessstudio

(Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

(Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...
8.9 C
Rottweil
Sonntag, 31. Mai 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

    (Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

    Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

    (Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

    STARBESUCH im Autokino Schiltach

    (Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

    Zurück ins Fitnessstudio

    (Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

    Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

    (Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...

    Dunningen: Schulprojekt zum Thema „Vielfalt, Toleranz und Weltoffenheit“

    Das Kommunale Jugendreferat hatte sich für das Schuljahr 2018/2019 vorgenommen, auf das Thema „Vielfalt, Toleranz und Weltoffenheit“ im Rahmen von zwei Aktionen an den Dunninger Schulen aufmerksam zu machen. Dieses Projekt basiert auf dem Kinderbuch „Irgendwie Anders“ von Kathrin Cave und Chris Riddell und als Ziele stehen u.a. im Fokus, den Respekt sowie die gegenseitige Achtung und Wertschätzung von Verschiedenheit zu fördern und Schlüsselqualifikationen wie Kontakt-, Kooperations-, Kommunikationsfähigkeit, Selbstständigkeit, Konflikttoleranz und Selbstreflexion zu vermitteln.

    Betreuer, Künstler, Lehrer und Sozialarbeiter/-innen haben sich bei ihrer Arbeit mit den Schüler und Schülerinnen der Klassenstufe 2 (Grundschule Dunningen in Seedorf) und der Klassenstufe 6 (Eschachschule) vorgenommen, das Anderssein und die Unterschiedlichkeit von Menschen im Sinne von Besonderheit und Einzigartigkeit erfahrbar zu machen.

    An der Eschachschule hat das Projekt vom 3.- 6.06.2019 im Rahmen der Modulwoche stattgefunden. In fächerübergreifenden Unterrichtseinheiten konnten sich die Schüler und Schülerinnen selbständig, unter Anleitung ihrer Lehrer, mit den Themen Weltreligionen, Kontinente, Kulturen, Rituale, Inklusion und Regeln für das Zusammenleben befassen. Sie hatten den Auftrag verschiedene Plakate für eine Präsentation am Donnerstag zu gestalten. Die Organisation übernahm Michael Hirt, Lehrkraft der Eschachschule.

    In sechs Workshops waren die Bereiche Theater (Selbst- und Fremdwahrnehmung, Empathie), Film (Grundrechte), Street Art (Vielfalt durch Graffiti), Musik (Musik als Sprache zur Verständigung), „Die Derdianer“ (Kooperation, Kommunikation) und „Respekt statt Ausgrenzung“ im Angebot. Diese wurden angeleitet von Raphael Bantle, Clemens Viereck, Felix Barth, Barbara Verona, Willian Puerta Vásquez, Marianne Puerta Vásquez und Aída Serrano. Übungen in Kleingruppen ermöglichten den Schülerinnen und Schülern ein Assoziieren zum Themenfeld und die individuelle Bezugnahme zur eigenen Lebenswelt. Für ein tolerantes Miteinander ist es wichtig zu verstehen, dass es vielfältige Merkmale (Interessen, Glaubenszugehörigkeiten, Meinungen, Talente, Verhaltensweisen etc.) sind, die uns und damit unsere Einzigartigkeit ausmachen.

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Gefährlich überholt: Beinahe schwerer Unfall bei Wellendingen

    Glück im Unglück hatten laut Polizei die Beteiligten eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagnachmittag auf der L 434 bei Wellendingen ereignet hat....

    Einladung Fronleichnam einmal anders

    Es hat eine lange Tradition zum Fest Fronleichnam Häuser und Wege mit Blumen und kleinen „Altären“ zu schmücken. Da dieses Jahr keine große Prozession...

    Gottesdienst Pfingstsonntag in der evangelischen Stadtkirche in Schramberg

    "An Pfingsten erinnern wir uns daran, dass der Heilige Geist alle Menschen weltweit erfüllt und verbindet. Pfingsten gilt außerdem als Geburtstag der Kirche, ein...

    Paradiesplatz: Parker verhindern Bushaltestelle

    Vor wenigen Tagen haben die Bauarbeiten am Paradiesplatz begonnen. Für die Arbeiten an der Göttelbachverdolung muss die Bushaltestelle beim Lichtspielhaus gesperrt werden. Die Stadt...

    Ökumenischer Gottesdienst am Pfingstmontag in St. Maria in Schramberg

    Seit Jahren hat der ökumenische Gottesdienst am Pfingstmontag im Park der Zeiten Tradition. Katholische und evangelische Christen treffen sich, um Gemeinschaft zu erleben und...

    Fluorn-Winzeln: Ein Jungstorch im Nest

    Im Rahmen einer Bewegungsfahrt der Feuerwehr Oberndorf mit der neuen Drehleiter hatte Emil Moosmann die Möglichkeit, in das Storchennest auf der Alten Kirche in...

    Null-Interesse an Energiewende?

    Mit wachen Augen beobachtet Johannes Haug aus Rottweil die Politiker im Land. Kürzlich  warf er dem Sulzer AfD-Abgeordneten Emil Sänze vor, sich nicht eindeutig...

    Corona: 50.000 Euro Mehrausgaben für die Stadt Schramberg

    Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat die Stadt Schramberg etwa 50.000 Euro Mehrausgaben getätigt. Das hat Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr im Gemeinderat berichtet. Unter Bekanntgaben sagte...

    Waldmössingen: Fußgängerampel wird verlegt

    Die Stadtverwaltung lässt eine Fußgängerampel in Waldmössingen um etwa sechs Meter Richtung Ortsausgang Seedorf verlegen. Grund ist der Neubau der Firma Engeser an der...

    Coronavirus: Lage im Landkreis beruhigt sich

    Dr. Heinz-Joachim Adam wirkte entspannt am heutigen Freitagmorgen. Das ist insofern beruhigend, als dass der Mann der Chef des Kreis-Gesundheitsamts ist. Und...
    - Anzeige -