Erfolgreiche Regiokoferenz in Rottweil

Die neu eingeführte Juso-Regiokonferenz erfüllt alle Erwartungen

Am Rande ihrer Regiokonferenz stellten sich die Juso zum Gruppemfoto. Foto: pm

Land­kreis Rott­weil (pm) – Nach­dem sich die Jusos Kreis­ver­band Rott­weil im ver­gan­ge­nen Herbst neu for­miert hat­ten, konn­ten sie nun als Gast­ge­ber der neu ein­ge­führ­ten Regio­kon­fe­renz in der Piz­za­ria Hoch­brü­cke die ande­ren Kreis­ver­bän­de will­kom­men hei­ßen. Dabei tra­fen sich laut einer Pres­se­mit­tei­lung Ver­tre­ter der Jusos Kreis­ver­bän­de Kon­stanz, Tutt­lin­gen und Rott­weil, wel­che gemein­sam die Regi­on Öst­li­ches Süd­ba­den bil­den, um gemein­sam­me Stra­te­gi­en für die Zukunft zu erar­bei­ten.

Als beson­de­rer Gast konn­te Lara Her­ter von den Jusos Alb­stadt begrüßt wer­den. In ihrem sehr infor­ma­ti­ven Work­shop „We < 3 Land­le­ben“ stell­te sie dar, wie Jusos im länd­li­chen Raum Stra­te­gi­en erar­bei­ten und stär­ker in Erschei­nung tre­ten kön­nen. Im Anschluss dar­an wur­den in Grup­pen gemein­sam­me Pro­jek­te erar­bei­tet, wie sich die Jusos auch in den Gemein­den mehr ein­brin­gen kön­nen. Abge­run­det wur­de die Ver­an­stal­tung mit einem gemein­sam­men Mit­tag­essen.

Mit der Umset­zung der Pro­jek­te haben die Jusos im Kreis Rott­weil schon jetzt begon­nen. In einem ers­ten Schritt ist bereits ein gemein­sa­mes Tref­fen mit der Ale­vi­ti­schen Jugend BDAJ Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen geplant. Die Ale­vi­ten sind eine reli­giö­se Gemein­de mit Ursprün­gen in der Tür­kei, wel­che seit Jah­ren Repres­sio­nen von der tür­ki­schen Regie­rung erlei­den. Bei dem Tref­fen wird es daher auch um die men­schen­recht­li­che Situa­ti­on in der Tür­kei gehen, gleich­zei­tig aber auch über die Situa­ti­on der Ale­vi­ten hier in Deutsch­land.