Von links: Manuel Maier (Hausen), Christian Strohm, Stefan Reindl, Stefan Wein, Patrik Munding, Tobias Schmeh, Johannes Lütjohann (Deißlingen), Axel Bohnert (Hausen), Robin Stern und Sebastian Walz (Deißlingen). Vorne die Gruppenführer Wolfgang Riedlinger und Gerhard Stern. Foto: pm

DEISSLINGEN – Am Sams­tag leg­ten Feu­er­wehr­grup­pen aus Deiß­lin­gen und Rott­weil-Hau­sen beim Kreis­feu­er­wehr­tag in Dun­nin­gen laut Pres­se­mit­tei­lung erfolg­reich das sil­ber­ne Leis­tungs­ab­zei­chen des Lan­des ab.

Die Anfor­de­run­gen des Abzei­chens bestehen aus einem Lösch­an­griff, bei dem das Was­ser aus offe­nem Gewäs­ser ent­nom­men wer­den muss sowie der Ret­tung von Men­schen aus dem ers­ten Ober­ge­schoss. Dafür muss­ten die Prüf­lin­ge mit einer Steck­lei­ter hoch­klet­tern und unter Atem­schutz den Brand bekämp­fen. Im zwei­ten Prü­fungs­teil ging es dar­um, jeman­den mit  hydrau­li­schem Ret­tungs­ge­rät zu befrei­en, dazu muss­te die Ein­satz­stel­le abge­si­chert und aus­ge­leuch­tet wer­den, auch war Geschick­lich­keit gefragt, denn dazu gehör­ten auch Kno­ten und Sti­che.

Bei­de Tei­le muss­ten jeweils in einem Zeit­fens­ter abge­ar­bei­tet wer­den, das nicht über-, aber auch nicht unter­schrit­ten wer­den durf­te. Ren­nen war dabei nicht erlaubt, um Unfäl­le zu ver­mei­den.