4.4 C
Rottweil
Dienstag, 10. Dezember 2019
Start Land­kreis Rott­weil Erwei­ter­te CDU-Kreis­vor­stands­sit­zung ana­ly­siert die Wahl­er­geb­nis­se

Erweiterte CDU-Kreisvorstandssitzung analysiert die Wahlergebnisse

-

KREIS ROTTWEIL – Wo es „viel Licht, aber noch mehr Schat­ten“ gab, war es für den CDU-Kreis­­vor­­­sit­zen­­den Ste­fan Teu­fel nur fol­ge­rich­tig, bei einer erwei­ter­ten Kreis­vor­stands­sit­zung zusam­men mit zahl­rei­chen Kan­di­da­ten der Gemein­­de­­rats- und Kreis­tags­wah­len vom Mai die­sen Jah­res über die Erfah­run­gen aus dem Wahl­kampf zu dis­ku­tie­ren und dar­aus die rich­ti­gen Schlüs­se zu zie­hen.

Und dies nicht im so viel geta­del­ten Hin­ter­zim­mer, son­dern in einer Art Frei­luft­ver­an­stal­tung vor dem Gast­haus „Wald­kauz“ in Dorn­han. Eine offe­ne Aus­spra­che in fri­scher, gesun­der Luft:so unter­schied­lich die jewei­li­gen Berich­te aus den Orts- und Stadt­ver­bän­den aus­fie­len, so ein­hel­lig konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass die Kan­di­da­ten­fin­dung häu­fig schwie­rig ist. Gute, über­zeu­gen­de Kan­di­da­ten zu prä­sen­tie­ren, ist jedoch eine Grund­vor­aus­set­zung für jeg­li­chen Erfolg. Gera­de wenn für vie­le Bür­ger  auf Gemein­­de- bzw. Kreis­ebe­ne die Per­sön­lich­keit im Vor­der­grund steht, muss es für die CDU schon jetzt in Abwand­lung des alten Sepp-Her­ber­ger-Sat­­zes lau­ten: nach der Wahl ist vor der Wahl.

Ein­deu­tig fiel in der sehr nach­denk­lich geführ­ten Ana­ly­se auch der von meh­re­ren Teil­neh­mern geäu­ßer­te Hin­weis aus, „dass wir unse­re Poli­tik und unse­re Erfol­ge gut und ger­ne deut­li­cher her­aus­strei­chen kön­nen.“ So wenn der Sul­zer CDU-Stadt­­­ver­­­band­s­­vor­­­sit­zen­­de Tobi­as Bron­ner selbst­kri­tisch ein­räum­te: „Dass wir im Mühl­bach­tal einen neu­en Kunst­ra­sen­platz bau­en konn­ten, haben wir ein­zig und allei­ne dem Ein­satz unse­res Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Vol­ker Kau­der zu ver­dan­ken. Ohne ihn wäre dies nie­mals mög­lich gewe­sen.“

So wie auch der stell­ver­tre­ten­de CDU-Kreis­­vor­­­sit­zen­­de Mar­cel Gries­ser dar­auf hin­wies, „dass wir als CDU ver­an­kert sind auf allen poli­ti­schen Ebe­nen und dass die damit gewähr­leis­te­te Zusam­men­ar­beit  mit den Man­dats­trä­gern von Land, Bund und Euro­pa ein Gewinn ist gera­de ist für uns auf der kom­mu­na­len Ebe­ne.“ Sei­ne Schluss­fol­ge­rung: „Wir machen Poli­tik aus einem Guss. Das kommt uns allen zugu­te.“

Trotz man­cher Man­dats­ver­lus­te in den Gemein­den wie auch im Kreis­tag – die CDU hat dort zwei Sit­ze weni­ger als zuvor, ist aber wei­ter­hin die stärks­te Frak­ti­on – gilt es, was der wie­der­ge­wähl­te Kreis­tags­frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Rai­ner Hezel pos­tu­lier­te: „Wir wol­len auch in den nächs­ten fünf Jah­ren kon­struk­tiv und kraft­voll Poli­tik gestal­ten für unse­re Bür­ger.“

Und die Kreis-CDU wird auch in den nächs­ten Wochen und Mona­ten die The­men bear­bei­ten und mit den Men­schen dis­ku­tie­ren, die ihnen wich­tig sind. Ste­fan Teu­fel, mit dem Rück­blick auf erfolg­reich durch­ge­führ­te Ver­an­stal­tun­gen zur Bil­dungs­po­li­tik wie zur Zukunft der Mobi­li­tät: „Auf die­se bei­den The­men wer­den wir wei­ter­hin den Fokus legen.“ Und wei­te­re Poli­tik­be­rei­che mit auf­neh­men in die „Agen­da“.

Mit dem Glück­wunsch an alle gewähl­ten Kan­di­da­ten und dem Dank auch an die­je­ni­gen, denen es dies­mal nicht gereicht hat, die aber alle mit gro­ßem Enga­ge­ment gekämpft haben, lädt der CDU-Kreis­­vor­­­sit­zen­­de alle zur wei­te­ren Mit­ar­beit ein: „Mit dem Sach­ver­stand und auch mit den Ide­en, die wir in den Wahl­kampf­wo­chen erlebt haben, wol­len wir uns wei­ter ein­set­zen und für eine gute Zukunft in unse­ren Gemein­den und im Kreis Poli­tik gestal­ten.“

Eine wei­te­re Erkennt­nis aus jüngst erleb­ten Ver­an­stal­tun­gen mit dem Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Vol­ker Kau­der im Lei­b­­niz-Gym­­na­­si­um in Rott­weil und in der Grund­schu­le in Bösin­gen: „Es war gera­de­zu beein­dru­ckend, wie er mit der sach­li­chen, über­zeu­gen­den Erläu­te­rung von so kom­ple­xen The­men wie dem Kli­ma­schutz unter dem Stich­wort ´Bewah­rung der Schöp­fung‘ die Tona­li­tät ange­schla­gen hat, die den Dia­log gera­de mit jun­gen und kri­ti­schen Mit­bür­gern neu eröff­net und zeigt, dass ihre Anlie­gen auch die unse­ren sind.“ Mit der Ermun­te­rung, gemein­sam an einer guten und lebens­wer­ten Zukunft zu arbei­ten.

 

- Adver­tis­ment -