Polizeieinsatz. Symbolbild: privat

Am Mon­tag­mor­gen ist in der Haupt­stra­ße von Flu­orn ein 31-jäh­ri­ger Fuß­gän­ger von einem schnell vor­bei­fah­ren­den Pick-up gestreift und in der Fol­ge ver­letzt wor­den. Der Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr ohne anzu­hal­ten wei­ter. Die Poli­zei sucht Zeu­gen.

Gegen 6.10 Uhr ging der 31-Jäh­ri­ge zusam­men mit sei­ner Freun­din auf der Haupt­stra­ße zu Fuß in Rich­tung des Fri­sör­ge­schäfts Blöch­le. Auf Höhe des Fri­sörs bemerk­te er einen mit hoher Geschwin­dig­keit aus Rich­tung Kreis­ver­kehr kom­men­den Wagen.

Der Fah­rer des einem Pick-up ähn­li­chen Autos konn­te dem Stra­ßen­ver­lauf nicht mehr fol­gen und kam teil­wei­se auf den Geh­weg. Dabei streif­te er den 31-Jäh­ri­gen im Vor­bei­fah­ren. Er erwisch­te den Fuß­gän­ger am Ober­schen­kel.

Der Getrof­fe­ne sprang reflex­ar­tig nach oben und ver­dreh­te sich bei der Lan­dung noch den rech­ten Fuß. Der Auto­fah­rer fuhr in Rich­tung Obern­dorf wei­ter. Er war allei­ne in sei­nem Wagen, erschien etwa Mit­te 30 oder älter, mit Bar­t­an­satz. Der PKW hat­te Rott­wei­ler Zulas­sung.

Die Poli­zei ermit­telt wegen der Ver­kehrs­ver­ge­hen und sucht Zeu­gen. Wer den Unfall gese­hen hat wird gebe­ten, sich beim Poli­zei­re­vier Obern­dorf zu mel­den (Tele­fon 07423 8101 0).