Frank Kapahnke ist neuer Leiter des Forstamtes. Foto: privat

ROTTWEIL – Frank Kapahn­ke ist der neue Lei­ter des Forst­am­tes beim Land­kreis Rott­weil. Der 57-jäh­ri­ge Ober­forstrat hat am die Nach­fol­ge von Uwe Sper­lich ange­tre­ten, der zum 30. April in den Ruhe­stand getre­ten ist.

Nach dem Forst­stu­di­um in Göt­tin­gen und Frei­burg und dem Refe­ren­da­ri­at im ehe­ma­li­gen staat­li­chen Forst­amt Rot­ten­burg war er bei der Forst­di­rek­ti­on Tübin­gen als Refe­rent und im Forst­amt Tübin­gen-Beben­hau­sen als stell­ver­tre­ten­der Forst­amts­lei­ter tätig. 2010 wech­sel­te Kapahn­ke als stell­ver­tre­ten­der Fach­be­reichs­lei­ter für den Fach­be­reich Wald­ar­beit in die Betriebs­lei­tung des Lan­des­be­triebs Forst Baden-Würt­tem­berg und war dort zuletzt als kom­mis­sa­ri­scher Lei­ter des Fach­be­reichs  in Tübin­gen tätig.

Das Forst­amt betreut im Land­kreis ins­ge­samt rund 32.500 Hekt­ar Wald­flä­chen ver­teilt auf 48 Pro­zent Pri­vat-, 45 Pro­zent­Kom­mu­nal- und sie­ben Pro­zent Staats­wald in 21 Revie­ren. Neben der Amts­lei­tung ist Kapahn­ke spe­zi­ell für das Gebiet Obe­rer Neckar-Süd mit den Kom­mu­nen Rott­weil, Deiß­lin­gen, Die­tin­gen, Wel­len­din­gen und Zim­mern zuständig.