Foth: “Herausragende Kenntnisse im materiellen und prozessualen Recht”

Vorsitzender Richter am Landgericht Waldemar Weiss in den Ruhestand verabschiedet

Der Vorsitzende Richter am Landgericht Waldemar Weiss ist in Ruhestand getreten. Foto: pm

ROTTWEIL (pm) — Der Vor­sitzende Richter am Landgericht Walde­mar Weiss ver­ab­schiedete sich Ende Novem­ber 2017 mit ein­er Feier­stunde vom Landgericht Rot­tweil. Weiss trat mit Erre­ichen des  68. Geburt­stags nach ein­er 42-jährige Dien­stzeit im öffentlichen Dienst in den Ruh­e­s­tand, heißt es in ein­er Pressemit­teilung des Landgerichts. Und weit­er:

Präsi­dent Diet­mar Foth dank­te Weiss für seinen uner­müdlichen Ein­satz für die Jus­tiz und über­gab ihm die Ruh­e­s­tand­surkunde von Min­is­ter­präsi­dent Kretschmann, mit der dieser eben­falls Dank und Anerken­nung für die geleis­tete Arbeit aus­ge­sprochen hat. Präsi­dent Foth ehrte  Weiss als tra­gende Säule des Landgerichts, der gewis­senhaft und hochqual­i­fiziert seit Jahren die Kam­mer für Han­delssachen und zudem den Vor­sitz der vierten Zivilka­m­mer führte. Alle Kol­legin­nen und Kol­le­gen wün­scht­en Weiss alles erden­klich Gute, ins­beson­dere aber Gesund­heit für die neue Leben­sphase.

Walde­mar Weiss wurde 1949 in Mühlacker/Enzkreis geboren. Nach dem Abitur und dem Studi­um der Rechtswis­senschaften war er Ref­er­en­dar beim Landgericht in Heil­bronn. 1978 wurde er in den höheren Jus­tiz­di­enst des Lan­des Baden-Würt­tem­berg über­nom­men. Zunächst war er danach als Asses­sor drei Jahre in Stuttgart bei der Staat­san­waltschaft, dem dor­ti­gen Amts- und dem dor­ti­gen Landgericht tätig, bevor er 1981 an das Amts­gericht Waib­lin­gen wech­selte, wo er Ziv­il-und Räu­mungss­chutzver­fahren bear­beit­ete.

Schon damals wur­den ihm durchge­hend sein lobenswert­er Fleiß und seine gute Vor­bere­itung bescheinigt. 1992 wech­selte Walde­mar Weiss in den Bezirk des Landgerichts Rot­tweil. Hier trat er seinen Dienst am Amts­gericht Obern­dorf an. Von Mai 1994 bis Jan­u­ar 1995 absolvierte er die Abor­d­nung an das Ober­lan­des­gericht Stuttgart, das umgang­sprach­liche „dritte Staat­sex­a­m­en“. Ihm wurde erneut beson­deres Leis­tungsver­mö­gen attestiert, bevor er wieder an das Amts­gericht Ober­dorf zurück­kehrte.

Dort war er im Bere­ich des Ziv­il- und Fam­i­lien­rechts tätig. 1999 wurde Weiss dann zum Richter am Ober­lan­des­gericht Stuttgart ernan­nt, bevor er 2003 schließlich als Vor­sitzen­der Richter am Landgericht zum Landgericht Rot­tweil zurück­kehrte. Hier leit­et er die Kam­mer für Han­delssachen und führt den Vor­sitz in der vierten Zivilka­m­mer.

Weiss hat sich darüber hin­aus bei der Aus­bil­dung neuer Ref­er­en­dare engagiert. Er war als Ref­er­ent für das Fam­i­lien­recht einge­set­zt. Er hat sich wieder­holt bere­it erk­lärt, Fort­bil­dungsver­anstal­tun­gen auch für die Richter des Landgericht­bezirks abzuhal­ten. Der Präsi­dent des Landgerichts Rot­tweil würdigte den Vor­sitzen­den Richter am Landgericht Weiss als aus­ge­sprochen sym­pa­this­chen Kol­le­gen von aus­geprägter Fre­undlichkeit mit her­aus­ra­gen­den Ken­nt­nis­sen im materiellen und prozes­sualen Recht, der sich auch als langjähriges Mit­glied im Prä­sid­i­um stets für den Inter­esse­naus­gle­ich einge­set­zt hat.

Seit dem 1. Dezem­ber führt der Vor­sitzende Richter am Landgericht Rain­er Frank die Kam­mer für Han­delssachen sowie die vierte Zivilka­m­mer”, heißt es abschließend.