Friedhild Anni Miller ist nun auch in Hardt am Start

Hardt (wit) – Eine drit­te Bewerberin für die Bürgermeisterwahl in Hardt am Sonntag, 24. Juni, hat ihre Bewerbung im Rathaus abge­ge­ben. Es han­delt sich um Friedhild Anni Miller (48) aus Sindelfingen, bekannt auch unter Fridi Miller.

Zuletzt hat­te sie unter ande­rem in Niedereschach kan­di­diert. Nach eige­nem Bekunden will sie Bundeskanzlerin wer­den. Den poli­ti­schen Aufstieg will sie auf der kom­mu­na­len Ebene star­ten. Aus die­sem Grund bewirbt sie sich land­auf land­ab bei Oberbürgermeisterwahlen und Bürgermeisterwahlen. Im Februar stand sie an einem Wahlsonntag in gleich fünf Städten und Gemeinden auf dem Stimmzettel.

Ihre Bewerbung bereits abge­ge­ben haben in Hardt Karin Grave (56) aus Neuenbürg und Michael Moosmann (25) aus Schramberg-Sulgen.