- Anzeigen -

AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

(Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

(Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

STARBESUCH im Autokino Schiltach

(Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

Zurück ins Fitnessstudio

(Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

(Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...
13.3 C
Rottweil
Donnerstag, 4. Juni 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

    (Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

    Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

    (Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

    STARBESUCH im Autokino Schiltach

    (Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

    Zurück ins Fitnessstudio

    (Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

    Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

    (Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...

    Friedhild Miller will Bürgermeisterin von Hardt werden

    Hardt (pm) – Die Sindelfingerin Friedhild Anni Miller (48), die sich "FRiDi" nennt, ist laut eigenen Angaben "von ganzem Herzen Mama einer zwölfjährigen Tochter und Familienmensch", ihre Mutter (81) gehöre auch zu ihrem täglichen Leben. Dies schreibt die in der Gemeinde Hardt antretende  Bürgermeisterkandidatin in einer Pressemitteilung. Weiter heißt es (Rechtschereibung im Original):

    Sie setzt sich unentgeltlich für Familien und Menschen in Not ein.

    Sie hat eine Ausbildung bei Daimler zur Bürogehilfin gemacht, war dort vier Jahre im Einkauf und danach 15 Jahre im Personalbereich tätig. Danach hat sie eine Gebäudereinigungsfirma gemanagt, war als Kinderfrau von Zwillingbabys, in der Hausaufgaben- und Behindertenbetreuung tätig und ehrenamtlich als Kassenwart in der Kita Goldberg und im Projektmanagement von "kids@kita".

    Ihren Einstieg in die Politik hat sie 2014 gestartet, mit Gründung der Wählervereinigung "FRiDi", nachdem ihr selbst – "rechtswidrig", wie sie in ihrer Pressemitteilung schreibt, ihre Tochter entzogen wurde, um in den Gemeinderat und Kreistag einziehen zu können, um dort über Gelder bestimmen zu können, die in die Kinder- und Jugendhilfe fließen.

    Damals hat sie auch ihre Homepage www.liebe-fridi.de erstellt

    Parallel dazu hat sie in Eigenregie und auf eigene Kosten, mit den Jugendlichen in Sindelfingen den Jugendtreff "FRiDi" errichtet.

    Weiter formuliert sie in ihrer Pressemitteilung: "Je mehr sie in die Politik einstieg und durchschaut hat, dass die Politik weitgehendst von "Klüngelei"/Lobbyismus beherrscht ist und sie sogar Wahlbetrug in Sindelfingen bewiesen hat und je mehr sie sich für Kinder- und Menschenrechte eingesetzt hat, musste sie feststellen, dass man in Deutschland, wenn man nicht funktioniert willkürlich von Menschen auf Ämtern zerstört werden kann. Leider erinnert all dies an Stasi-Methoden", heißt es im Original ihrer Pressemitteilung.

    - Anzeige -

    Ihr oberstes Ziel sei es "aufgrund dessen, um allen Kinder- und Menschen in Deutschland helfen zu können, damit jeder leben und überleben kann, Angela Merkel vom Thron zu stoßen", wie Friedhil Miller schreibt.

    Darum sei sie auch zur Bundestagswahl 2017 für "FRiDi – unabhänig – unbestechlich – ehrlich – bürgernah" als parteilose Einzelbewerberin angetreten und mittlerweile zu rund 100 Bürgermeisterwahlen, acht OB Wahlen, einer Landratswahl von Freudenstadt und nun als Bürgermeisterin in Pforzheim für das Amt für Jugend- und Soziales, um einen ersten Schritt in die richtige Richtung machen zu können, nämlich Menschen und vor allem Kinder- und Jugendlichen helfen zu können, wie sie in ihrer Pressemitteilung betont.

    Und weiter: "Kinder sind unsere Zukunft und ein Kind kann nichts dafür, wenn es in eine arme Familie geboren wird. Darum würde FRiDi auch ihr Bürgermeistergehalt in eine Stiftung für sozial benachteiligte Kinder investieren, damit diese am sozialen Leben, zum Beispiel an sportlichen Aktivitäten und Schulausflügen genauso teilnehmen können, wie Kinder von reichen Eltern.

    "FRiDi geht es um die Menschen, nicht um den Profit", wie sie schreibt.

    "Sie möchte den Bürgerhaushalt, sprich Bürgerentscheid einführen, damit alle Bürger von Hardt über die Finanzen und Belange von Hardt entscheiden können und Transparenz herrscht. In diesen Prozess möchte sie auch Kinder- und Jugendliche einbeziehen, denn es geht um ihre Zukunft!

    Kita-Gebühren/Schulgebühren sollen gehaltsabhängig gestaffelt und Kinder sollen von Anfang an, individuell gefordert und gefördert werden, denn lernen soll Spaß machen. Zudem möchte sie Bildungspartnerschaften mit örtlichen Firmen eingehen.

    FRiDi möchte in der Gemeinde Hardt und dem dazugehörenden Dorf Hardt, den Siedlungen Teilen und Tischneck, in Weiler Hugswald, den Höfen Friedrichsberg, Nägelessee, Nonnenberg und Steinreute und im Wohnplatz Neuwelt – über Freifunk – WLAN flächendeckend einrichten.

    - Anzeige -

    FRiDi möchte, dass alt und jung in Mehrgenerationenobjekten und Mehrgenerationenhäusern zusammenfinden, man gemeinesam Spaß hat und dass man sich gegenseitig hilft, jeder gibt was er kann, sei es Zeit, Liebe, Fähigkeiten, Geld oder Gegenstände, die er nicht mehr braucht.

    FRiDi möchte Grünflächen/die Umwelt erhalten und Flächenversiegelung vermeiden.
    Getreu dem Motto "Erst wenn der letzte Fisch gefangen, der letzte Wald gerodet, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann".

    FRiDi möchte Bürgerbusse einrichten, dass alle Bürger von Hardt problemlos von A nach B kommen.

    FRiDi möchte dass alle Bürger von Hardt zu einer großen Familie werden.
    Ihr Motto: Gemeinsam statt Einsam. Sie möchte nicht verwalten, sie möchte mit den Bürgern von Hardt gemeinsam gestalten.

    Wer Näheres über FRiDi erfahren will: Friedhild Anni Miller: https://www.wen-waehlen.de/btw17/kandidaten/36171-friedhild-anni-miller.html"

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Pinnwand

    Dicht- und Klebstoffe bequem online bestellen!

    Wir bieten für Privatkunden und Gewerbetreibende: -Profiprodukte zum Großhandelspreis -einzigartige Farbauswahl -Dicht- und Klebstoffe für alle Anwendungen -Silikon, PU/Hybrid, Acryl,…
    Mittwoch, 25. März 2020
    Aufrufe: 45
    Desinfektionslösung und Mundschutz

    Desinfektionslösung und Mundschutz

    An der ARAL Station in Rottweil, Tuttlingerstraße 38, führen wir Desinfektionslösung (Ethanol 70%ig) und verschiedene Mund-Nasen-Schutz-Masken. z.B.: 0,5 Liter: 11,90…
    Dienstag, 21. April 2020
    Aufrufe: 45
    Preis: € 1,80

    Haar Pavillon

    Liebe Kunden/–innen Wir bieten während der Schließung des Friseursalons weiterhin den Verkauf von Shampoo, Styling und Farbe zum mitnehmen an…
    Donnerstag, 26. März 2020
    Aufrufe: 45

    Konjunkturpaket muss auch soziale und ökologische Anreize setzen

    ROTTWEIL - Die Jusos Rottweil haben in einer Onlinesitzung über Corona-Hilfen und ein Konjunkturpaket für die Wirtschaft debattiert. ...

    Taube löst Brandalarm in Recycling-Firma aus

    ZIMMERN - Ein Brandalarm rief Polizei und Feuerwehr gegen 7 Uhr in der Straße "Steigle 1" auf den Plan. Ein Brandmelder hatte...

    Mit Auto gegen die Wand gefahren

    ROTTWEIL - Äußerst unglücklich hat der Versuch eines 18-Jährigen geendet, als dieser in der Nacht zum Mittwoch, kurz nach Mitternacht, auf...

    Stiftungen der Kreissparkasse Rottweil unterstützen Projekte mit 39.000 Euro

    KREIS ROTTWEIL - Etwa jede 28. Stiftung in Deutschland geht auf die Initiative der Sparkassen-Finanzgruppe zurück und ist somit hierzulande die stifterisch...

    Fehler beim Überholen: Unfall bei Winzeln

    Nach einem Unfall ist die Landesstraße zwischen Winzeln und Waldmössingen bis auf weiteres gesperrt worden. Es gab zwei Verletzte.

    Schramberg: Sprengung beim Rappenfelsen

    Am Mittwochnachmittag hat das Straßenbauamt einen großen Felsen oberhalb der Bundesstraße B 462 zwischen Schramberg und Schiltach sprengen lassen. Die Strecke ist...

    Vandalismus in Zimmern

    Zimmern. Im Bereich der Baustelle der künftigen Feuerwehrzufahrt zum Neubau des Kindergartens haben Unbekannte zwischen dem vergangenen Freitag und dem gestrigen Dienstag...

    Christo – persönliche Erinnerungen einer Schrambergerin

    SCHRAMBERG  (him) –  Die Nachricht dass der Künstler Christo gestorben ist, hat bei Bärbel von Zeppelin aus Schramberg tiefe Betroffenheit ausgelöst. Seit anderthalb Jahrzehnten...

    Arbeitslosigkeit in der Region nimmt weiter zu

    Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Rottweil - Villingen-Schwenningen ist auf 11.529 Personen gestiegen. Im Mai sind 4271 Personen mehr...

    Unfallflucht in Schiltach: Da war wohl nichts

    Als Ali Murat* am 9. September 2019 mit seinem kleinen Peugeot vom Parkplatz eines Schiltacher Unternehmens wegfährt, hat er sich sicher nicht vorstellen können,...
    - Anzeige -