Geschafft!

Ans Nordkap in zehn Tagen - ohne Geld

Am Ziel: die drei Abenteurer am Nordkap. Foto pm

Acht Tage und unzäh­li­ge tol­le Erleb­nis­se lie­gen hin­ter Jonas Fuß, Sebas­ti­an Kauf­mann und Lukas, dem Plüsch­bär. Auf ihrer 3500 Kilo­me­ter lan­gen Tour sam­mel­ten die bei­den Geld für ein Kin­der­hos­piz in Stutt­gart. Jetzt sind alle drei wie­der in ihrer Hei­mat ange­kom­men. Dar­über berich­ten sie in den „Aich­hal­der Nach­rich­ten“:

Die Rei­se ging von Deutsch­land nach Schwe­den über Finn­land und zuletzt Nor­we­gen. Sie sei­en von fast allen Men­schen mit Essen und Trin­ken, kos­ten­lo­sen Fähr­über­fahr­ten inklu­si­ve Schlaf­ka­bi­nen und Früh­stück unter­stützt wor­den. Lukas muss­te unter­wegs auch noch „ope­riert” wer­den. So konn­te Jonas sei­ne Näh­küns­te aus­pa­cken, die er in der Schu­le ein­mal gelernt  hat­te.

„Zum Schluss hin wur­de es unglaub­lich anstren­gend“, berich­ten die bei­den. Die eisi­gen Tem­pe­ra­tu­ren durch Wind und Schnee raub­ten ihnen die Kraft. „Dazu kamen noch wenig Schlaf und die täg­lich vie­len Kilo­me­ter, die zu Fuß zurück­ge­legt wur­den.“

Nach acht Tagen waren sie dann end­lich am Ziel ange­langt. Am Mon­tag, 11. Juni  war dann der Rück­flug, der schon lan­ge fest gebucht war. Die bei­den Aben­teu­rer bedan­ken sich bei allen, die sie so zahl­reich auf ihrem Weg zum Nord­kap unter­stützt haben.

Info: Am Frei­tag, 15. Juni um 18 Uhr in der Lan­des­schau Baden-Würt­tem­berg wer­den sie über ihre Rei­se berich­ten.