Geschafft!

Ans Nordkap in zehn Tagen - ohne Geld

Am Ziel: die drei Abenteurer am Nordkap. Foto pm

Acht Tage und unzäh­lige tolle Erleb­nisse liegen hin­ter Jonas Fuß, Sebas­t­ian Kauf­mann und Lukas, dem Plüschbär. Auf ihrer 3500 Kilo­me­ter lan­gen Tour sam­melten die bei­den Geld für ein Kinder­hos­piz in Stuttgart. Jet­zt sind alle drei wieder in ihrer Heimat angekom­men. Darüber bericht­en sie in den „Aich­halder Nachricht­en“:

Die Reise ging von Deutsch­land nach Schwe­den über Finn­land und zulet­zt Nor­we­gen. Sie seien von fast allen Men­schen mit Essen und Trinken, kosten­losen Fährüber­fahrten inklu­sive Schlafk­abi­nen und Früh­stück unter­stützt wor­den. Lukas musste unter­wegs auch noch “operiert” wer­den. So kon­nte Jonas seine Nähkün­ste aus­pack­en, die er in der Schule ein­mal gel­ernt  hat­te.

Zum Schluss hin wurde es unglaublich anstren­gend“, bericht­en die bei­den. Die eisi­gen Tem­per­a­turen durch Wind und Schnee raubten ihnen die Kraft. „Dazu kamen noch wenig Schlaf und die täglich vie­len Kilo­me­ter, die zu Fuß zurück­gelegt wur­den.“

Nach acht Tagen waren sie dann endlich am Ziel ange­langt. Am Mon­tag, 11. Juni  war dann der Rück­flug, der schon lange fest gebucht war. Die bei­den Aben­teur­er bedanken sich bei allen, die sie so zahlre­ich auf ihrem Weg zum Nord­kap unter­stützt haben.

Info: Am Fre­itag, 15. Juni um 18 Uhr in der Lan­dess­chau Baden-Würt­tem­berg wer­den sie über ihre Reise bericht­en.