Gesundheitsamt warnt: Eschbronner sollen Trinkwasser abkochen

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Die Gemeinde Eschbronn und das Gesundheitsamt haben am Donnerstagabend eine Warnung herausgegeben: Bürger der Gemeinde sollen das Trinkwasser bis auf Weiteres abkochen. Die Meldung kam über die Kreispressestelle der Feuerwehr und die Warnapps Biwapp und Nina, die am Vormittag noch beim bundesdeutschen Warntag versagt hatten.

Bei einer Routineuntersuchung im Trinkwassernetz sei am Donnerstag, 10. September, im Ortsnetz eine Überschreitung der mikrobiologischen Parameter über den in der Trinkwasserverordnung festgelegten Wert hinaus festgestellt worden, heißt es in der Warnung der Behörden. Aus Vorsorgegründen werde empfohlen, das entnommene Trinkwasser abzukochen.

Die Keime seien zwar nur in einer einzelnen Wasserprobe gefunden worden, weshalb auch unklar sei, ob alle Bereiche der Wasserversorgung Eschbronn betroffen sind. Auszuschließen sei dies jedoch nicht, weshalb das Abkochgebot für das gesamte Gemeindegebiet ausgesprochen worden sei, so die Behörden.

Empfohlen wird:

  • Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht
  • Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd Aufkochen und dann über 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
  • Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.
  • Sie können Leitungswasser für die Toilettenspülung und andere Zwecke ohne Einschränkungen nutzen.

Dieses gilt so lange, bis es durch entsprechende Mitteilungen wieder aufgehoben wird.

Aktuell werden laut den Behörden alle Maßnahmen ergriffen, um die Wasserqualität wieder herzustellen. So wird auch in den nächsten Tagen ein leichter Chlorgeruch nicht ausgeschlossen werden. Dies sei nicht gesundheitsgefährdend.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
6.3 ° C
8 °
3 °
100 %
0.8kmh
100 %
Di
6 °
Mi
4 °
Do
6 °
Fr
9 °
Sa
6 °