Glatteis mitten im April: Schweizer Audifahrer schlittert über die Autobahn

Binnen 15 Minuten zwei Autos von der Autobahn gerutscht

2795
Glatteisunfall mitten im April. Foto: SDMG

In der Nacht zum Diens­tag sind auf der Auto­bahn A81 zwi­schen den Anschluss­stel­len Rott­weil und Obern­dorf am Neckar zwei Per­so­nen­kraft­wa­gen wegen der Wit­te­rungs­ver­hält­nis­se und zu hohem Tem­po ver­un­fallt. Fol­gen waren über 40.000 Euro Sach­scha­den. Alle betei­lig­ten Per­so­nen blie­ben unver­letzt.

Zuerst krach­te es gegen 1.45 Uhr in Fahrt­rich­tung Stutt­gart zwi­schen der Trich­ten­bach­t­al­brü­cke und der Abfahrt Obern­dorf. Ein 32-jäh­ri­ger Mer­ce­des­fah­rer kam bei Schnee­re­gen und nas­ser Stra­ße wegen zu hoher Geschwin­dig­keit nach links von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen die mitt­le­re Leit­plan­ke. Er kam auf der lin­ken Spur quer zur Fahr­bahn zum Ste­hen. Der Fah­rer blieb unver­letzt. An sei­nem Mer­ce­des ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von min­des­tens 10.000 Euro. Wegen der erheb­li­chen Beschä­di­gun­gen muss­te der Pkw abge­schleppt wer­den. Es waren bereits Som­mer­rei­fen mon­tiert.

Der zwei­te Unfall ereig­ne­te sich zir­ka 15 Minu­ten spä­ter in der Gegen­rich­tung. Ein von Stutt­gart her kom­men­der 38-jäh­ri­ger Fah­rer eines Audi mit Schwei­zer Zulas­sung ver­lor im Schnee­trei­ben auf glat­ter Fahr­bahn nach der Anschluss­stel­le Obern­dorf die Kon­trol­le über sei­nen Wagen, kam ins Schleu­dern und nach rechts von der Fahr­bahn ab. Dort prallt er gegen einen nach­fol­gen­den Audi, des­sen Fah­rer ver­sucht hat­te, dem schleu­dern­den Vor­der­mann aus­zu­wei­chen. An bei­den Audis ent­stand ein Gesamt­scha­den in Höhe von etwa 30.000 Euro. Auch hier waren Abschlepp­diens­te not­wen­dig, um die nicht mehr fahr­be­rei­ten Auto­mo­bi­le zu ber­gen. Die vier Insas­sen der bei­den betei­lig­ten Fahr­zeu­ge blie­ben unver­letzt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher hat­te auf sei­nen Audi eben­falls schon Som­mer­rei­fen auf­ge­zo­gen.