Joe Burry (li.) und Hermann Burger von der Umweltschutzgruppe Villingendorf rahmen Lehrerin Claudia Seifried ein. Foto: Seifried

VILLINGENDORF – Die Grund- und Werk­re­al­schu­le Vil­lin­gen­dorf ist bereits durch ihre jähr­lich wie­der­keh­ren­de Apfel­klas­se bekannt, in der die Klas­sen­stu­fe 6 Apfel­spen­den im Umfeld ern­tet, sam­melt und sie zur Mos­te­rei bringt sowie diver­se ande­re Lecke­rei­en aus Äpfeln zau­bert. Der Gewinn aus die­sen Aktio­nen dient als finan­zi­el­ler Grund­stock für die Irland­fahrt in Klas­se 7.

Die­sem umfang­rei­chen Pro­jekt wird nun ein wei­te­res Ele­ment vor­aus­ge­schickt. Das „grü­ne Klas­sen­zim­mer“ der Klas­sen­stu­fe 3 und 5, wel­ches die­ses Jahr in die­ser Form zum ers­ten Mal auf dem Stun­den­plan steht. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler die­ser bei­den Klas­sen­stu­fen erfah­ren aus ers­ter Hand, wie es zu den fer­ti­gen Äpfeln kommt. Das Team der Umwelt­schutz­grup­pe Vil­lin­gen­dorf hat sich bereit erklärt, den Kin­dern in einem zwei­mo­na­ti­gem Rhyth­mus den jah­res­zeit­li­chen Ver­lauf eines Bau­mes zu erklä­ren und erleb­bar zu machen.

Die Dritt- und Fünft­kläss­ler erhal­ten so eine Baum­pa­ten­schaft und ler­nen auch so eini­ges über die Bewoh­ner der Bäu­me und den Gege­ben­hei­ten, die erfüllt sein müs­sen, damit die Äpfel gut wach­sen kön­nen. Zudem wird das Team des grü­nen Klas­sen­zim­mers durch Ralf Hube unter­stützt, der sich als Jäger bes­tens mit den Bäu­men und den Tie­ren im Wald aus­kennt. So wur­den in kon­struk­ti­ver Vor­ar­beit die The­men des Bil­dungs­plans der Klas­se 3 und 5 zusam­men­ge­floch­ten und in das The­ma ein­ge­ar­bei­tet. Bei­de Koope­ra­ti­ons­part­ner freu­en sich auf eine tol­le Zusam­men­ar­beit mit den Schü­lern.