Die Brücke muss dringend saniert werden. Foto: him

Das Regie­rungs­prä­si­di­um Frei­burg lässt eine Gewöl­be­brü­cke auf Gemar­kung Hardt auf der Lan­des­stra­ße L 177 über den Feu­ren­moos­bach nach Schram­berg sanie­ren. Die Bau­ar­bei­ten begin­nen am 1. Juli und wer­den etwa 15 Wochen dau­ern.

Stüt­ze unter der Brü­cke. Foto: him

Wäh­rend der Som­mer­fe­ri­en wird eine Voll­sper­rung not­wen­dig sein, heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung der Behör­de. Im ers­ten Bau­ab­schnitt wird eine halb­sei­ti­ge Sper­rung der Fahr­bahn auf der Fahrt­rich­tung Hardt ein­ge­rich­tet und der Ver­kehr mit einer Ampel gere­gelt. Der zwei­te Abschnitt erfolgt in den Feri­en unter Voll­sper­rung. Die Umlei­tung erfolgt über Hardt und das Ber­neck­tal.

Der fina­le Abschnitt erfolgt dann wie der ers­te Abschhnitt unter halb­sei­ti­ger Sper­rung und Ampel­re­ge­lung. Mit der Aus­füh­rung ist die Fir­ma DIZWO Schram­berg beauf­tragt. Die Kos­ten betra­gen etwa 310.000 Euro.

Das Regie­rungs­prä­si­di­um Frei­burg bit­tet Anwoh­nen­de und Ver­kehrs­teil­neh­men­de wegen mög­li­cher Ein­schrän­kun­gen und Behin­de­run­gen um Ver­ständ­nis.