Hardt-Schramberg: Brückensanierung beginnt am 1. Juli

Vollsperrung in den Sommerferien

Das Regierungspräsidium Freiburg lässt eine Gewölbebrücke auf Gemarkung Hardt auf der Landesstraße L 177 über den Feurenmoosbach nach Schramberg sanieren. Die Bauarbeiten beginnen am 1. Juli und werden etwa 15 Wochen dauern.

Stütze unter der Brücke. Foto: him

Während der Sommerferien wird eine Vollsperrung notwendig sein, heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde. Im ersten Bauabschnitt wird eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn auf der Fahrtrichtung Hardt eingerichtet und der Verkehr mit einer Ampel geregelt. Der zweite Abschnitt erfolgt in den Ferien unter Vollsperrung. Die Umleitung erfolgt über Hardt und das Bernecktal.

Der finale Abschnitt erfolgt dann wie der erste Abschhnitt unter halbseitiger Sperrung und Ampelregelung. Mit der Ausführung ist die Firma DIZWO Schramberg beauftragt. Die Kosten betragen etwa 310.000 Euro.

Das Regierungspräsidium Freiburg bittet Anwohnende und Verkehrsteilnehmende wegen möglicher Einschränkungen und Behinderungen um Verständnis.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Schramberger Bürgerbus wird vier

Der Schramberger Bürgerbus ist am Samstag vier Jahre alt geworden. Bei einer kleinen Feier trafen sich Mitglieder des Bürgerbusvereins, Fahrer und Fahrgäste am Samstagvormittag vor...

Sprache und Politik

Über die Bedeutung von Sprache gerade auch in politischen Zusammenhängen diskutierte der in London lehrende Literaturprofessor Rüdiger Görner mit Schülerinnen und Schülern...

Schramberg klärt die Rechtslage

Seit etlichen Jahren hat die Stadt immer wieder auf Abbruchgrundstücken Parkplätze angelegt. Jetzt hat der Ausschuss für Umwelt und Technik vier dieser...

Mehr auf NRWZ.de