Mit dem Thema „Wald“ mussten sich die Schüler bei der Hauptschulabschlussprüfung befassen. Unser Bild zeigt die Schülerinnen und Schüler der Werkrealschule Aichhalden in voller Konzentration. Foto: Schule

Auf­ge­regt, aber gut vor­be­rei­tet star­ten die Neunt­kläss­ler im Land am Diens­tag in die schrift­li­che Haupt­schul­ab­schluss­prü­fung. Hier­über infor­miert die Grund- und Werk­re­al­schu­le Aich­hal­den.

Den Anfang mach­ten die Schü­ler und Schü­le­rin­nen mit der Prü­fung im Fach Deutsch. Hoch­kon­zen­triert arbei­te­ten sie an den gestell­ten Auf­ga­ben, die sowohl ihr Lese­ver­ständ­nis, als auch ihre Schreib­kom­pe­tenz auf die Pro­be stell­te. Rund um das The­ma „Wald-mehr als nur Holz“ beschäf­tig­ten die Schü­ler sich mit aktu­el­len Fra­gen zur Bedeu­tung von Bäu­men bis hin zum Kli­ma­wan­del. So waren die Schü­ler und Schü­le­rin­nen gefor­dert, geüb­te Unter­richts­in­hal­te mit ihrem All­tags­wis­sen sowie den unbe­kann­ten Sach­tex­ten zu kom­bi­nie­ren.

Ihr Text­sor­ten­wis­sen muss­ten sie bei der Schreib­auf­ga­be in Form eines Arti­kels für die Schul­home­page anwen­den. Inhalt­lich soll­ten hier für die Zusam­men­hän­ge zwi­schen Lebens­räu­men von Tie­ren und Pflan­zen im Wald, Nut­zen und Funk­tio­nen des Wal­des sowie Vor­schlä­ge zum Schutz unse­rer Wäl­der ein­ge­ar­bei­tet wer­den.

Die­sen öko­lo­gi­schen anspruchs­vol­len, aber aktu­el­len und zeit­ge­mä­ßen Auf­ga­ben stell­ten sich die Schü­ler der Klas­se neun mit durch­dach­ten und prä­zi­sen For­mu­lie­run­gen.
Ins­ge­samt 135 Minu­ten arbei­te­ten die Neunt­kläss­ler flei­ßig und auf­merk­sam, um ein mög­lichst gutes Ergeb­nis zu erzie­len.

Doch schon nach der ers­ten geschaff­ten Prü­fung war­tet am nächs­ten Diens­tag die Mathe-Haupt­schul­ab­schluss­prü­fung auf die Schü­ler. In der dar­auf fol­gen­den Woche wer­den die Leis­tun­gen im Fach Eng­lisch geprüft.