Hund nach Unfall bei Villingendorf verschreckt

Schwarzer Tag für den Landkreis Rottweil

Völlig verschreckt: Dieser Hund wollte sich nach dem Unfall zunächst nicht einfangen lassen. Fotos: Robin Heidepriem

Schwarzer Tag für den Landkreis Rottweil: Nach einem tödlichen Unfall bei Wellendingen passierten am Donnerstag zwei weitere schwere Unfälle. Einer bei Dunningen (wir haben berichtet) und einer bei Villingendorf. Dort sind ebenfalls zwei Autos zusammen gestoßen.

Fotos: Robin Heidepriem

Der Unfall ereignete sich Richtung Umgehungsstraße nach Dunningen. Eine Person wurde bei dem Aufprall zweier Fahrzeuge aufeinander verletzt. Sie kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Rottweil.

Ein Hund, der in einem der am Unfall beteiligten Autos war, saß nach dem Crash völlig verschreckt auf einer Wiese und ließ sich zunächst auch nicht einfangen.

Wie es genau zu dem Unfall kam, bei dem ein Sachschaden von rund 40.000 Euro entstanden sein soll, konnte die Polizei noch nicht beantworten.

Update: Hier der entsprechende Polizeibericht:

Am Donnerstagabend, gegen 18.15 Uhr, ist es auf der Kreisstraße 5538 zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden gekommen. Ein 56-jähriger Mann war mit seinem Skoda auf der K 5538 in Richtung Villingendorf unterwegs. Offenbar aufgrund gesundheitlicher Probleme geriet der Mann auf die linke Fahrbahnseite geriet. Ein 40-Jähriger, welcher mit seinem Mercedes entgegenkam, konnte trotz eines Ausweichmanövers nach links einen wuchtigen seitlichen Aufprall nicht verhindern. Der Unfallverursacher kam an einer angrenzenden Böschung zum Stillstand. Den Mercedes schleuderte und kam quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Unfallverursacher erklärte, aufgrund von zuvor erlittenen Bienenstichen massive Kreislaufprobleme bekommen zu haben. Verletzt wurde durch den Unfall niemand. Der 56-Jährige wurde vorsorglich ins Krankenhaus nach Rottweil verbracht. Am Mercedes entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro, am Skoda zirka 1.000 Euro.

 

-->

 

-->