Hund nach Unfall bei Villingendorf verschreckt

Schwarzer Tag für den Landkreis Rottweil

2071
Völlig verschreckt: Dieser Hund wollte sich nach dem Unfall zunächst nicht einfangen lassen. Fotos: Robin Heidepriem

Schwar­zer Tag für den Land­kreis Rott­weil: Nach einem töd­li­chen Unfall bei Wel­len­din­gen pas­sier­ten am Don­ners­tag zwei wei­te­re schwe­re Unfäl­le. Einer bei Dun­nin­gen (wir haben berich­tet) und einer bei Vil­lin­gen­dorf. Dort sind eben­falls zwei Autos zusam­men gesto­ßen.

Fotos: Robin Hei­de­priem

Der Unfall ereig­ne­te sich Rich­tung Umge­hungs­stra­ße nach Dun­nin­gen. Eine Per­son wur­de bei dem Auf­prall zwei­er Fahr­zeu­ge auf­ein­an­der ver­letzt. Sie kam mit einem Ret­tungs­wa­gen ins Kran­ken­haus nach Rott­weil.

Ein Hund, der in einem der am Unfall betei­lig­ten Autos war, saß nach dem Crash völ­lig ver­schreckt auf einer Wie­se und ließ sich zunächst auch nicht ein­fan­gen.

Wie es genau zu dem Unfall kam, bei dem ein Sach­scha­den von rund 40.000 Euro ent­stan­den sein soll, konn­te die Poli­zei noch nicht beant­wor­ten.

Update: Hier der ent­spre­chen­de Poli­zei­be­richt:

Am Don­ners­tag­abend, gegen 18.15 Uhr, ist es auf der Kreis­stra­ße 5538 zu einem Ver­kehrs­un­fall mit hohem Sach­scha­den gekom­men. Ein 56-jäh­ri­ger Mann war mit sei­nem Sko­da auf der K 5538 in Rich­tung Vil­lin­gen­dorf unter­wegs. Offen­bar auf­grund gesund­heit­li­cher Pro­ble­me geriet der Mann auf die lin­ke Fahr­bahn­sei­te geriet. Ein 40-Jäh­ri­ger, wel­cher mit sei­nem Mer­ce­des ent­ge­gen­kam, konn­te trotz eines Aus­weich­ma­nö­vers nach links einen wuch­ti­gen seit­li­chen Auf­prall nicht ver­hin­dern. Der Unfall­ver­ur­sa­cher kam an einer angren­zen­den Böschung zum Still­stand. Den Mer­ce­des schleu­der­te und kam quer auf der Fahr­bahn zum Ste­hen. Der Unfall­ver­ur­sa­cher erklär­te, auf­grund von zuvor erlit­te­nen Bie­nen­sti­chen mas­si­ve Kreis­lauf­pro­ble­me bekom­men zu haben. Ver­letzt wur­de durch den Unfall nie­mand. Der 56-Jäh­ri­ge wur­de vor­sorg­lich ins Kran­ken­haus nach Rott­weil ver­bracht. Am Mer­ce­des ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 30.000 Euro, am Sko­da zir­ka 1.000 Euro.