IC kollidiert mit Bagger: ein Schwerverletzter

170 Fahrgäste kommen mit dem Schrecken davon

1724
Foto: pz

Am Mon­tag gegen 10.39 Uhr ist in Sulz am Neckar ein Inter­ci­ty (Zürich-Stutt­gart) mit einem Bag­ger kol­li­diert. Die­ser war auf­grund von Bau­ar­bei­ten an der ein­glei­si­gen Stre­cke zwi­schen Sulz und Neckar­hau­sen ein­ge­setzt und aus noch unge­klär­ter Ursa­che mit der Bag­ger­schau­fel in den Regel­licht­raum der Bahn gera­ten.

Foto: pz

Durch den Zusam­men­prall erlitt der Bag­ger­fah­rer schwe­re Ver­let­zun­gen und muss­te mit einem Ret­tungs­hub­schrau­ber in eine Kli­nik geflo­gen wer­den. Die etwa 170 Fahr­gäs­te im Zug sowie der Lok­füh­rer blie­ben unver­letzt.

Gegen 13.15 Uhr konn­te der stark beschä­dig­te Zug in Rich­tung Stutt­gart wei­ter­fah­ren. Durch den Zusam­men­prall ent­stand ein Sach­scha­den von meh­re­ren Hun­dert­tau­send Euro.

Das Gleis der Gäu­bahn war von 10:40 Uhr bis 13:24 Uhr gesperrt und hier­durch erhiel­ten fünf Züge über 470 Ver­spä­tungs­mi­nu­ten. Die Unfall­ur­sa­che wird der­zeit durch Spe­zia­lis­ten der Bun­des­po­li­zei­in­spek­ti­on Offen­burg ermit­telt. Zeit­wei­se war auch ein Hub­schrau­ber der Bun­des­po­li­zei im Ein­satz.

Diesen Beitrag teilen …