Lena Wiedmann mit einem alten Protokollbuch und einer historischen Rechenmaschine. Falls Mitglieder oder Kunden etwas Historisches aus der Geschichte der Bank besitzen oder zu berichten haben: Bitte bei Lene Wiedmann melden. Foto: pm

DEISSLINGEN – Die Volks­bank Deiss­lin­gen fei­ert im kom­men­den Jahr das 150-jäh­ri­ge Bestehen. Die Vor­be­rei­tun­gen auf das Jubi­lä­um sind bereits gestar­tet.

Um eine mög­lichst viel­fäl­ti­ge und leben­di­ge Dar­stel­lung der genos­sen­schaft­li­chen Erfolgs­ge­schich­te zu errei­chen, hofft die Bank dabei auch auf die Mit­hil­fe der Mit­glie­der und Kun­den: Viel­leicht hat jemand in den pri­va­ten Unter­la­gen oder aus einem Nach­lass noch alte Mit­glieds­ur­kun­den, Spar­bü­cher oder ande­re inter­es­san­te his­to­ri­sche Doku­men­te der Volks­bank Deiss­lin­gen im Schrank?

Neben der mög­li­chen Abbil­dung der Fund­stü­cke im Jubi­lä­ums­heft denkt die Volks­bank auch an ein Erzähl­ca­fé, bei dem die Doku­men­te gezeigt wer­den und die Eigen­tü­mer Anek­do­ten, Bege­ben­hei­ten und Hin­ter­grün­de dazu berich­ten kön­nen. „Die Zei­ten haben sich geän­dert, aber der Kern des Unter­neh­mens ist immer gleich geblie­ben: Unter­stüt­zung für die Mit­glie­der im genos­sen­schaft­li­chen Mit­ein­an­der“, erläu­tert Vor­stands­spre­cher Chris­toph Groß.

Zusam­men mit der engen regio­na­len Ver­bun­den­heit könn­te das der Stoff für infor­ma­ti­ve, lus­ti­ge, oder bei­spiel­ge­ben­de Geschich­te sein, die drin­gend erzählt wer­den soll­ten. Denn die Rück­be­sin­nung auf die Wur­zeln und die Ver­ge­gen­wär­ti­gung der Wer­te damals wie heu­te dürf­te in der aktu­el­len, schnell­le­bi­gen Zeit wich­ti­ger denn je sein, befin­det man bei der Volks­bank Deiss­lin­gen. Das Jubi­lä­um in kom­men­den Jahr ist dazu eine gute Gele­gen­heit.

Wer also etwas zu berich­ten hat oder eine alte Urkun­de zur Ver­fü­gung stel­len möch­te wird gebe­ten, mit Lena Wied­mann bei der Volks­bank Deiss­lin­gen, 07420–9292111 (lena.wiedmann@voba-deisslingen.de), Kon­takt auf­zu­neh­men.