Kreismitgliederversammlung der Grünen: 40 Prozent mehr Mitglieder

KREIS ROTTWEIL – Noch braucht Hubert Nowack vom Kreisvorstand der Grünen das versprochene Bierfässle nicht zu spendieren, denn das gibt es für das 100. Mitglied, und soweit ist man noch nicht, aber immerhin ist man im Kreis Rottweil schon bei fast 90 Mitgliedern, das bedeutet einen Zuwachs von stolzen 40 Prozent.

Nowacks Fässle-Angebot gilt übrigens auch für Nichtbiertrinker: Alternativ hat der Zimmermann nämlich Süßmost ausgelobt. Sein Rechenschaftsbericht sah ebenfalls stattlich aus: Ein gut besuchter Bürgerdialog im Kapuziner, Besuche von mehreren Bundes- und Landtagsabgeordneten wie Margit Stumpp oder Beate Müller-Gemmeke, auch Michael Bloss kam mit seinem grünen Sofa nach Rottweil, kurz darauf wurde er ins Europaparlament gewählt. Zu Besuch war außerdem Tübingens streitbarer OB Boris Palmer, mit dem das Thema Wohnungsnot kontrovers diskutiert wurde, und Umweltminister Franz Untersteller füllte das Refektorium des Kapuziners.

Auch der Vorstand war viel unterwegs: Bei Regionaltreffen, in Berlin, im Unverpackt-Laden in Zimmern, wo es um die Frage ging, was jeder selbst tun kann, um die Plastikflut zu mindern. Ein spannender Besuch im Nationalpark brachte viel Interessantes, wie Nowack erzählte: Überlässt man den Wald sich selbst und damit auch dem Borkenkäfer, siedelt sich der Dreizehenspecht an, dem wiederum andere seltene Vögel folgen, denn diese bewohnen die vom Specht verlassenen Bruthöhlen. Zudem veranstalteten die Kreisgrünen einen Abend mit Dr. Anita Idel, die nachweist, dass Weidetiere zur Humusbildung beitragen und damit zur Reduzierung von CO2.

Hubert Nowack blickte auch auf die Europa- und Kommunalwahlen zurück, bei denen die Grünen kräftig zulegten. So sind die grünen Fraktionen im Rottweiler Gemeinderat und im Kreistag auf fünf Mitglieder angewachsen, Nowack selbst wurde im Gemeinderat sogar Stimmenkönig. „Hier sind große Veränderungen ins Rollen gekommen“, so Nowack.

Kassier Alexander Rustler zeigte auf, dass der Kreisverband finanziell gut gerüstet ist für das in 2021 anstehende Superwahljahr, und so wurde auch die von Volker Goerz beantragte Entlastung einstimmig gegeben. Hubert Nowack erläuterte dann die Vorhaben der kommenden Zeit: Man werde sich auf jeden Fall weiterhin für die Gäubahn stark machen, die endlich zweigleisig ausgebaut werden soll – ein Versprechen, das der Bund seit Jahren gibt und nicht einhält. Angedacht ist außerdem die Gründung von grünen Ortsgruppen und -verbänden.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Schramberger Bürgerbus wird vier

Der Schramberger Bürgerbus ist am Samstag vier Jahre alt geworden. Bei einer kleinen Feier trafen sich Mitglieder des Bürgerbusvereins, Fahrer und Fahrgäste am Samstagvormittag vor...

Reinhard Großmann veröffentlicht neues Buch „Größere Liebe“

Schramberg/Freienwill. Das neue Jahr beginnt mit einem neuen Buch von Reinhard Großmann. Das Buch heißt "Größere Liebe" und enthält vier Erzählungen. Großmann hat über...

Narrentag 2020 in Überlingen: Der Baum steht

Am Morgen hat der Narrentag 2020 in Überlingen - der eigentlich aus zwei Tagen besteht und das seltene Treffen des Viererbunds darstellt...

Sprache und Politik

Über die Bedeutung von Sprache gerade auch in politischen Zusammenhängen diskutierte der in London lehrende Literaturprofessor Rüdiger Görner mit Schülerinnen und Schülern...

Mehr auf NRWZ.de