Kreisseniorenrat Rottweil bringt zwei Projekte auf den Weg

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Der Kreisseniorenrat Rottweil ist dabei, sich zu konsolidieren, und hat bei seiner Vorstands- und Ausschusssitzung zwei konkrete Projekte auf den Weg gebracht.

Kreis Rottweil. Einstimmig wurde beschlossen, den von der Projektgruppe Internet und dabei
federführend von Christine Ott-Vollmer entwickelten Flyer-Entwurf zu realisieren und drucken zu lassen. Genauso einmütig sprachen sich die Vorstands- und Ausschussmitglieder dafür aus, das Angebot des Fördervereins regionale Entwicklung anzunehmen, über ein „Azubi-Projekt“ für den Kreisseniorenrat kostenfrei eine eigene Webseite zu erstellen und danach auch zu warten.

„Oberndorf ist, was die kommunale Seniorenarbeit betrifft, der Leuchtturm im Kreis Rottweil“,
unterstrich der Vorsitzender Rainer Pfaller bei der Begrüßung im Generationenhaus Linde 13 in
Oberndorf. Die Oberndorfer Seniorenbeauftragte Gabriele Schneider, darüber hinaus als
Privatperson KSR-Ausschussmitglied, stellte die Arbeit der beiden Oberndorfer Seniorenbeauftragten sowie das Konzept des Generationenhauses vor. Nach der
Besichtigungstour wurde die Tätigkeit der Projektgruppen beleuchtet. Kerstin Safian,  Sprecherin der Projektgruppe „Kreisseniorenplan“, sieht es als notwendig an, auf die
Fortschreibung des 2015 erstellten Kreisseniorenplans zu drängen und den Part des Kreisseniorenrats dabei gut vorzubereiten.

Robert Häring, Sprecher der Projektgruppe „Kommune + barrierefrei“, unterstrich, dass in nächster Zeit weitere Besuche von Kreiskommunen geplant seien. Robert Nübel, Sprecher
der Projektgruppe „Alter – Gesundheit – Bewegung“ erklärte, dass er mit Christoph Rott vom
Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg wegen eines erneuten Vortrags Kontakt
aufgenommen habe.

Christine Ott-Vollmer und Peter Wolf von der Projektgruppe Internet präsentierten den aktualisierten Entwurf für den neu und zeitgemäß gestalteten Flyer, mit dem sich der
Kreisseniorenrat Rottweil künftig vorstellen wird. „Das ist ein umwerfendes Angebot“, betonte Hans Peter Storz mit Blick auf die von Ott- Vollmer in einer Präsentation aufgezeigte Möglichkeit, über ein Azubi-Projekt kostenfrei eine eigenständige Kreisseniorenrats-
Webseite erstellen zu lassen. Wolf ergänzte, dass nach seinen Recherchen die meisten
Kreisseniorenräte in Baden-Württemberg einen eigenen Internet-Auftritt hätten.

Auf einmütige Zustimmung stieß der Entwurf für den neuen Vorstellungs-Flyer des Kreisseniorenrats Rottweil. Entwurf: Ott-Vollmer

Die Kreisseniorenräte, die sich wie derzeit der KSR Rottweil über die Webseite des Landratsamts präsentierten, seien in der Minderheit. „Bei diesem Angebot müssen wir
einfach zugreifen“, stellte der Vorsitzende fest und die Sitzungsteilnehmer folgten ihm dann
auch einmütig.

Pfaller berichtete über das Gespräch mit dem Vorstand der Kreissparkasse bezüglich der Filialschließungen. Pfaller sah die vom Vorstandsvorsitzenden Matthäus Reiser dargelegten Argumente für die Filialschließungen insgesamt als schlüssig und nur schwer widerlegbar
an. „Das müssen wir so hinnehmen“, unterstrich Pfaller, der aber auch begrüßte, dass die Kreissparkasse bereit sei, individuelle Problem-Lösungen für ältere Kunden anzubieten.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
3.9 ° C
7 °
2.2 °
100 %
0.6kmh
100 %
Mi
3 °
Do
11 °
Fr
8 °
Sa
9 °
So
8 °