Landkreis profitiert von Neujustierung des ELR-Programms

KREIS ROTTWEIL – Die Gemein­de Vöh­rin­gen erhält über das Ent­wick­lungs­pro­gramm Länd­li­cher Raum (ELR) 500.000 Euro an För­der­mit­teln. Dies ist eines von 45 Pro­jek­ten, die über das ELR-Pro­gramm in 2019 im Land­kreis Rott­weil zum Zuge kom­men. Der Gesamt­be­trag an För­de­run­gen für den Land­kreis Rott­weil beläuft sich auf beacht­li­che 2.228.015 Euro.

Das ELR-Pro­gramm stellt ein wich­ti­ges Instru­ment zur Stär­kung des Länd­li­chen Raums dar. Es war für uns daher ein zen­tra­les Anlie­gen im Dop­pel­haus­halt 2018/2019 eine noch­ma­li­ge Stär­kung des ELR umset­zen zu kön­nen“, erklärt der stell­ver­tre­ten­de CDU-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de und Rott­wei­ler Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Ste­fan Teu­fel MdL dazu.

Die geför­der­ten Pro­jek­te für den Land­kreis Rott­weil sind:

Aich­hal­den: zwei Pro­jek­te; Gesamt: 71.620 Euro

Bösin­gen: zwei Pro­jek­te; Gesamt: 40.000 Euro

Die­tin­gen: ein Pro­jekt; Gesamt: 45.000 Euro

Dorn­han: vier Pro­jek­te; Gesamt: 319.805 Euro

Dun­nin­gen: drei Pro­jek­te; Gesamt: 123.095 Euro

Epfen­dorf: sie­ben Pro­jek­te; Gesamt: 238.585 Euro

Esch­bronn: fünf Pro­jek­te; Gesamt: 319.710 Euro

Flu­orn-Win­zeln: drei Pro­jek­te; Gesamt: 84.115 Euro

Obern­dorf: vier Pro­jek­te; Gesamt: 146.020 Euro

Rott­weil: acht Pro­jek­te; Gesamt: 166.385 Euro

Schiltach: ein Pro­jekt; Gesamt: 8.220 Euro

Sulz: zwei Pro­jek­te; Gesamt: 55.400 Euro

Vil­lin­gen­dorf: ein Pro­jekt; 85.060 Euro

Vöh­rin­gen: ein Pro­jekt; Gesamt: 500.000 Euro

Zim­mern ob Rott­weil: ein Pro­jekt; Gesamt: 25.000 Euro

Mit den För­der­gel­dern kön­nen neue Impul­se und Pro­jek­te sowohl im pri­va­ten, kom­mu­na­len als auch im gewerb­li­chen Bereich ange­sto­ßen wer­den. Gera­de auch mit Blick auf die ange­spann­te Wohn­raum­si­tua­ti­on sind die geför­der­ten Maß­nah­men hier eine wei­te­re Ent­las­tung. Auch für klei­ne und mit­tel­stän­di­sche Betrie­be ist das ELR-Pro­gramm eine wich­ti­ge Stüt­ze, da es dazu bei­trägt, die Wirt­schafts­kraft vor Ort zu stär­ken“, so Teu­fel.