Missglückter Überholvorgang: Schwerer Unfall bei Oberndorf +++ aktualisiert

Fotos: rh

Am Sams­tag­mit­tag kam es auf der Stra­ße zwi­schen Boll und Obern­dorf wegen eines miss­glück­ten Über­hol­vor­gangs zu einem schwe­ren Unfall.

Ein SUV der Mar­ke Hon­da Hyun­dai und ein Ford Fies­ta prall­ten fron­tal auf­ein­an­der.

Die Ver­un­fall­ten wur­den zur wei­te­ren Unter­su­chung ins Kran­ken­haus nach Obern­dorf gebracht. An bei­den Autos ent­stand Total­scha­den.

Vor Ort waren die Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Boll und Obern­dorf sowie das Rote Kreuz. Die Poli­zei war mit zwei Fahr­zeu­gen ange­rückt, die Ver­kehrs­po­li­zei Zim­mern hat die wei­te­ren Ermittlun.gen über­nom­men.. 

UPDATE – 08.10. 12.40 Uhr. Die Poli­zei berich­tet: Eine 53-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin über­hol­te am Sams­tag­mit­tag, gegen 13.40 Uhr, auf der Land­stra­ße 415, von Boll in Rich­tung Obern­dorf fah­rend, ein Klein­trans­port­erfahr­zeug. Dabei über­sah die Frau einen ent­ge­gen­kom­men­den Ford. Der 40-jäh­ri­ge Fah­rer ver­such­te zwar noch nach rechts aus­zu­wei­chen, konn­te jedoch einen Zusam­men­stoß nicht mehr ver­hin­dern. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin sowie der 40-Jäh­ri­ge erlit­ten schwe­re Ver­let­zun­gen und muss­ten in umlie­gen­de Kran­ken­häu­ser gebracht wer­den. Ein 16-jäh­ri­ger Bei­fah­rer im Pkw der Frau wur­de leicht ver­letzt. Bei­de Fahr­zeu­ge wur­den total beschä­digt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf cir­ca 40.000 Euro.