Schüler der Nell-Breuning Schule waren zu Gast in Oviedo. Foto: pm

ROTTWEIL – 21 Schü­le­rin­nen und drei Schü­ler, beglei­tet von zwei Leh­re­rin­nen, ver­brach­ten eine Woche bei spa­ni­schen Gast­fa­mi­li­en in Ovie­do, der Haupt­stadt Astu­ri­ens im Nor­den Spa­ni­ens. Die Rott­wei­ler Schü­ler nah­men am Unter­richt in der spa­ni­schen Part­ner­schu­le Dul­ce Nombre de Jesús teil.

Die katho­li­sche Pri­vat­schu­le befin­det sich im Zen­trum von Ovie­do. In einer Kir­che, die gleich­zei­tig als Aula dient, prä­sen­tier­ten die Schü­ler der Nell-Bre­u­ning Schu­le auf Spa­nisch ihre Stadt Rott­weil, erklär­ten die „Fas­net“ und stell­ten ihre Schu­le und ihre Bil­dungs­we­ge vor.

Aber nicht nur Schu­le stand auf dem Pro­gramm: Ovie­do bie­tet zahl­rei­che Muse­en, den Stadt­park El Par­que San Fran­cis­co, die Alt­stadt mit der Kathe­dra­le und das Rat­haus sowie zahl­rei­che Bron­ze­sta­tu­en, die in der gan­zen Stadt ver­teilt sind. Und schließ­lich hieß es auch: ¡Vamos a la playa! In Gijón lie­ßen sich nur wenig deut­sche Schü­ler vom kal­ten Nass abschre­cken und stürz­ten sich mutig in die Flu­ten des Atlan­tiks – sehr zur Ver­wun­de­rung der Spa­ni­er, die bei sol­chen Was­ser­tem­pe­ra­tu­ren nie­mals schwim­men gehen wür­den.

Auch kuli­na­risch zeig­ten sich die Schü­ler aus Rott­weil expe­ri­men­tier­freu­dig: lan­des­ty­pi­sche Gerich­te mit Fisch und Mee­res­früch­ten, Fleisch cacho­po und Mai­s­tört­chen wur­den mit Begeis­te­rung geges­sen. Ein Besuch der Uni­ver­si­tät La Labo­ral in Gijó, des Frei­licht­mu­se­ums, das über die Geschich­te des Vol­kes von Astu­ri­en erzählt, und schließ­lich des Regie­rungs­ge­bäu­des von Ovie­do, La Jun­ta Gene­ral, run­de­ten den erleb­nis­rei­chen Besuch ab.

Die Rott­wei­ler Schü­ler freu­en sich nun auf den Gegen­be­such ihrer spa­ni­schen Aus­tausch­part­ner im kom­men­den Herbst.