Pausenhalle in Villingendorf wird abgerissen

VILLINGENDORF – In den schulischen Herbstferien leistet ein Abrissunternehmen ganze Arbeit. Stück um Stück wird der ehemalige Zwischentrakt zwischen der Grund- und Werkrealschule demontiert und nach Altmetall, Altholz und anderen Wertstoffen getrennt, teilweise geschreddert und dann recycelt. Die Pausenhalle beherbergte zuvor die Toilettenanlage, das Schülercafé und die Werkstatt des Hausmeisters, wofür jeweils adäquater Ersatz auf dem Schulgelände gefunden werden konnte.

Die Abrissmaßnahmen werden sich voraussichtlich bis einige Tage nach den Herbstferien ziehen, worauf sich die Lehrkräfte der Grundschule aufgrund des zu erwartenden Baulärms mit der Veranstaltung eines Kino-, eines Sport- und ggf. eines Wandertags eingestellt haben. Somit ist dann Platz geschaffen für das Villingendorfer „Jahrhundertprojekt“, dem Bau der neuen Mehrzweckhalle. Hier wird der Spatenstich für Oktober 2020 prognostiziert.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de