Das vermisste Pferd. Foto: privat

Seit ver­gan­ge­nen Frei­tag steht der 22-jäh­ri­ge Fuchs­wal­lach Tarik nicht mehr auf sei­ner Wei­de beim Hof Lam­precht zwi­schen Sulz und Aistaig. Die Umstän­de sei­nes Ver­schwin­dens sind bis dato unklar. Update: Das Pferd ist gefun­den wor­den. Tot.

Tarik stand laut Poli­zei zusam­men mit ande­ren Pfer­den in einem offe­nen Stall mit Aus­lauf­mög­lich­keit am Rad­weg zwi­schen Aistaig und Sulz. Der Hof Lam­precht steht etwa auf hal­ber Stre­cke zwi­schen den bei­den Gemein­den. Die Wei­de, auf der Tarik stand, ist an drei Sei­ten ein­ge­zäunt, zum Neckar hin offen. Was mit dem Brau­nen pas­siert ist, steht zur Zeit noch in den Ster­nen.

Es ist weder aus­zu­schlie­ßen, dass das Pferd ent­wen­det oder von einem Fin­der unter­schla­gen wur­de, noch dass der Wal­lach im Hoch­was­ser füh­ren­den Neckar ertrun­ken ist”, schreibt die Poli­zei. Die bis­he­ri­gen, inten­si­ven Such­maß­nah­men waren nicht erfolg­reich.

Die Poli­zei wur­de zwi­schen­zeit­lich ein­ge­schal­tet und sucht jetzt nach Per­so­nen, denen der frei lau­fen­de Fuchs­wal­lach auf­ge­fal­len ist. Bit­te mel­den sie sich beim Poli­zei­pos­ten Sulz unter der Tele­fon­num­mer 07454 92746.