1.9 C
Rottweil
Mittwoch, 26. Februar 2020

Planspiel Börse: Siegerehrung für die erfolgreichsten Junganleger

ROTTWEIL – Im Dezember endete die 37. Spielrunde des Planspiel Börse. Zehn Wochen lang konnten die Teilnehmer risikolos Erfahrungen auf dem internationalen Börsenparkett sammeln, ihr virtuelles Kapital in Höhe von 50.000 Euro einsetzen und die Marktmechanismen des Börsenhandels kennenlernen. Bei der Siegerehrung im Hofer-Saal der Kreissparkasse Rottweil konnten sich die erfolgreichsten Junganleger nun auf zahlreiche Preise freuen.

Trotz zunehmender politischer Spannungen wie dem Handelskonflikt zwischen den USA und China oder des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union überwog der Optimismus an den Aktienmärkten. Die Börse holte 2019 einen Teil dessen auf, was sie 2018 in Erwartung düsterer Zeiten verloren hatte. So konnten auch über 40 Prozent der Teilnehmenden im Planspiel Börse einen Depotgewinn verzeichnen.

Insgesamt nahmen im Kreis Rottweil knapp 500 Schülerinnen und Schüler mit 118 Teams am Planspiel Börse 2019 teil. Das Team „Gold Nuggets“ von der Beruflichen Schule Schramberg erzielte den 1. Platz in der Depotgesamtwertung und wurde mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro belohnt. Zusätzlich erhielt das Team vom SVBW ein Preisgeld in Höhe von 200 Euro für die Erreichung des 7. Platzes in der Landeswertung Baden-Württemberg. Über einen 2. Platz durfte sich das Team „Birkenstock“ mit einem Preisgeld von 400 Euro der Nell-Breuning Schule Rottweil freuen. Der 3. Platz belegte das Team „The Wulfs of Wall Street“ der Beruflichen Schule Schramberg, auch sie erhielten ein Preisgeld von 300 Euro. Das Team „500gramm Gehacktes“ des Albeck Gymnasiums Sulz durfte sich über 200 Euro freuen und belegte den 4. Platz. Der 5. Platz in der Depotgesamtwertung ging an das Team „BlackKiesel“ der Beruflichen Schulen Schramberg mit einem Preisgeld von 100, Euro.

Auch in der Bewertung Nachhaltigkeitsertrag konnten sich die Gewinner auf Preisgelder freuen. Der 1. Platz wurde mit 400 Euro belohnt und ging an das Team „Herrlings Crisis“ des Albeck Gymnasium Sulz. Zusätzlich erreichten sie in der Landeswertung Baden-Württemberg den dritten Platz und gewannen damit ein Siegerevent in Stuttgart.
Der 2. Platz „LetzterPlatz“ vom Albeck-Gymnasium Sulz und 3. Platz „Daumenkino“ von der Beruflichen Schule Schramberg dürfen sich
zusätzlich vom SVBW über ein Preisgeld in Höhe von je 200 Euro freuen. Sie haben den 8. und 9. Platz in der Landeswertung Baden-Württemberg erreicht.

Die Sparkassen vermitteln mit dem Planspiel Börse finanzielle Bildungsinhalte spannend und praxisnah. Die Teilnehmenden setzen sich aktiv mit den Chancen und Risiken von Wertpapieren auseinander und verbessern spielerisch ihr Wirtschaftsverständnis. Von diesen Erfahrungen profitieren die Schülerinnen und Schüler auch später bei eigenen Finanzentscheidungen, wie der Altersvorsorge. Wer am Ende gewinnt, bestimmt nicht nur der Depotgesamtwert, sondern auch der Ertrag aus nachhaltigen Geldanlagen. Investitionen in nachhaltig ausgerichtete Unternehmen werden seit vielen Jahren beim Börsenplanspiel gefördert und gleichwertig ausgezeichnet.

 

Mehr auf NRWZ.de