Polizei erwischt Handy- und Gurtsünder bei Dunningen

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

15 Fahrer sind am Montagnachmittag auf der B 462 zwischen Dunningen und Rottweil mit dem Handy am Steuer ertappt worden. Vier Autofahrer hatten auf der unfallträchtigen Strecke keinen Gurt angelegt. Die hohe Zahl solcher Verkehrsverstöße innerhalb nur 90 Minuten ist für die Polizei nicht akzeptabel. Sie kündigt weitere Kontrollen an.

Verkehrsexperten und die Polizei sind sich einig, dass Ablenkung am Steuer eine immer größer werdende Unfallgefahr darstellt. „Vor allem jüngere Fahrer nutzen oft während der Fahrt ihr Smartphone und verfassen sogar Textnachrichten“, heißt es in einem Bericht des Polizeipräsidiums Konstanz. Das sei „eine gefährliche Unsitte, die zu folgenschweren Unfällen führen kann“.

Selbst ohne Unfall oder Gefährdung eines anderen müssen Autofahrer, die mit einem elektronischen Gerät am Steuer erwischt werden, mit einem Bußgeld in Höhe 100 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Für den Ersten Polizeihauptkommissar Jürgen Lederer, der als Leiter des Schramberger Polizeireviers für den Streckenabschnitt der B 462 bei Dunningen zuständig ist, muss das nicht sein. Er appelliert an die Vernunft der Autofahrer, kündigt aber weitere Kontrollen und eine konsequente Verfolgung solcher Ordnungswidrigkeiten in nächster Zeit auf dem Streckenabschnitt an.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
2.5 ° C
4.4 °
0.5 °
100 %
3.6kmh
100 %
Fr
5 °
Sa
6 °
So
7 °
Mo
8 °
Di
6 °