Reiselustige Senioren besuchen den Schömberger Stausee

Frohe Sangesrunde der Bewohner und Begleiter aus St. Veronika Dunningen mit Hans Benner am Akkordeon beim Ausflug am Schömberger Stausee, rechts hinten Pflegedienstleiterin Susanne Donderer. Foto: Graf/Stiftung St. Franziskus

DUNNINGEN – Mit einer 33-köp­fi­gen Rei­se­grup­pe star­te­ten Bewoh­ner des Alten­zen­trums St. Vero­ni­ka Dun­nin­gen, Mit­ar­bei­te­rin­nen, Ange­hö­ri­ge und Ehren­amt­li­che zum dies­jäh­ri­gen gemein­sa­men Aus­flug an den Schöm­ber­ger Stau­see.

Dank Ein­satz des Roll­stuhl­fah­rer-Bus­ses mit Lift der Fir­ma Mül­ler aus Bösin­gen und unter tat­kräf­ti­ger Mit­hil­fe gelang­ten die rei­se­lus­ti­gen Senio­ren wohl­be­hal­ten auf ihren Sitz und konn­ten bei der Fahrt den Blick in die Land­schaft genie­ßen. Zwar emp­fing sie am Stau­see in Schöm­berg ein Regen­schau­er, doch ging es sowie­so auf kur­zem Weg erst in die Gast­wirt­schaft „Wald­schen­ke“, wo alle Kaf­fee und Kuchen oder ande­re Geträn­ke genos­sen.

Ohne die Unter­stüt­zung der Ehren­amt­li­chen und Ange­hö­ri­gen wäre ein sol­cher Aus­flug mit den Bewoh­nern nicht mach­bar. Dazu gehört bereits die Mit­hil­fe beim Weih­nachts­markt, über des­sen Ver­kauf der Aus­flug finan­ziert wird. So sind Vro­ni Jäck­le und Moni­ka Maser, zwei ehe­ma­li­ge Mit­ar­bei­te­rin­nen, schon beim Weih­nachts­markt enga­giert und waren auch beim Aus­flug wie­der mit dabei.

Mit Hans Ben­ner und Ernst Büh­ler waren nicht nur zwei Beglei­ter dabei, die kräf­tig mit­an­pack­ten, son­dern die auch ihre Akkor­de­ons im Gepäck hat­ten. Und die­se mit­samt Lie­der­hef­ten wur­den nach dem Kaf­fee aus­ge­packt. Eine lus­ti­ge Sing­run­de mit­samt Klat­schen und Schun­keln beleb­te die Run­de. Der Wunsch nach Lieb­lings­lie­dern wur­de immer prompt erfüllt.

Bei inzwi­schen son­ni­gem Him­mel war­fen die Bewoh­ner aus St. Vero­ni­ka auch einen Blick auf den Stau­see und spa­zier­ten oder roll­ten mit Hil­fe ihrer Beglei­ter durch das Minia­tur­dorf und das Tier­ge­he­ge, wo es viel zu sehen und zu strei­cheln gab.

Auf der Rück­fahrt wur­de im Bus wur­de nicht nur erneut kräf­tig gesun­gen und auch schon geves­pert. In Rott­weil mach­te der Bus­fah­rer eigens noch einen Abste­cher zum neu­en Test­turm, so dass die Senio­ren sei­ne Dimen­sio­nen vom Boden aus bestau­nen konn­ten. Pfle­ge­dienst­lei­te­rin Susan­ne Don­de­rer bedank­te sich bei allen Hel­fern und Unter­stüt­zern und ver­wies auch bereits auf den nächs­ten Weih­nachts­markt in St. Vero­ni­ka. Vor dem Senio­ren­zen­trum am Adler­brun­nen wie­der ange­kom­men, ging es per Lift wie­der auf hei­mi­schen Boden und dann nach soviel Erleb­nis­sen auch bald zur Nacht­ru­he.