Mit viel Fingerspitzengefühl gehen die Experten im Dominikanermuseum zu Werk, um den wertvollen Altarflügel für seine Reise zur Weihnachtsausstellung in Glatt vorzubereiten. Foto: pm

ROTTWEIL – Ein Altar­flü­gel aus der Werk­statt von Hans Rue­land geht als Leih­ga­be ins Was­ser­schloss Glatt. Das Flach­re­li­ef zeigt die Anbe­tung des Chris­tus­kin­des durch die Hei­li­gen Drei Köni­ge. Gemein­sam mit vie­len wei­te­ren Expo­na­ten ist es ab Sams­tag, 18. Novem­ber, in der Aus­stel­lung „Weih­nachts­bräu­che und Weih­nachts­kunst im schwä­bi­schen Raum“ zu sehen.

Fin­ger­spit­zen­ge­fühl und Mus­kel­kraft waren die­se Woche im Domi­ni­ka­ner­mu­se­um ange­sagt: Für die gro­ße Aus­stel­lung „Weih­nachts­bräu­che und Weih­nachts­kunst im schwä­bi­schen Raum – 500 Jah­re Fest­kul­tur“ im Kul­tur- und Muse­ums­zen­trum Schloss Glatt ist das Frag­ment eines Altar­flü­gels aus der Werk­statt Rue­land vom Domi­ni­ka­ner­mu­se­um aus­ge­lie­hen wor­den. Vom Lan­des­mu­se­um Stutt­gart war extra eine Restau­ra­to­rin gekom­men, die Abnah­me und Ver­pa­ckung des wert­vol­len Expo­nats in eine eigens dafür bereit­ge­stell­te Kli­ma­kis­te sach­ge­recht beglei­tet hat.

Wir freu­en uns sehr dar­über, dass genau die­ses Expo­nat dafür aus­ge­wählt wur­de, auf dem Pla­kat und im Fly­er für die­se außer­ge­wöhn­li­che Aus­stel­lung zu wer­ben“, so Rott­weils Kul­tur­amts­lei­ter Mar­co Schaf­fert.

Das Flach­re­li­ef auf der Innen­sei­te eines rech­ten Altar­flü­gels stammt vom Bru­der­schafts­al­tar der abge­bro­che­nen Wall­fahrts­kir­che Maria Bild­bach bei Mark­dorf. Ent­stan­den ist das anspre­chen­de Werk 1474 in der Werk­statt von Hans Rue­land. In pracht­vol­le Gewän­der geklei­de­te Köni­ge über­brin­gen dem leb­haf­ten, auf dem Schoß sei­ner Mut­ter sit­zen­den Jesus­kind ihre Geschen­ke. Ochs und Esel schau­en andäch­tig lächelnd vom lin­ken Bild­rand zu. Über der groß­ar­ti­gen Sze­ne, die sich in einem alten Gemäu­er abspielt, leuch­tet ein Gold­him­mel mit gepunz­ten Ster­nen und Strah­len. Der Altar ist ver­mut­lich unter Mit­wir­kung des Meis­ters Hans Rue­land selbst ent­stan­den.

Bis zum 4. Febru­ar 2018 ist der Altar­flü­gel nun im Was­ser­schloss Glatt, das Gegen­stück „Geburt Chris­ti“ bleibt im Domi­ni­ka­ner­mu­se­um und ist gera­de zur Weih­nachts­zeit ein oft ange­spro­che­nes und viel­be­wun­der­tes Expo­nat. Aus dem Stadt­mu­se­um Rott­weil wur­den eben­falls eini­ge Expo­na­te in die Aus­stel­lung nach Glatt aus­ge­lie­hen.

INFO: Die Aus­stel­lung „Weih­nachts­bräu­che und Weih­nachts­kunst im schwä­bi­schen Raum“ ist vom 18. Novem­ber bis zum 4. Febru­ar im Was­ser­schloss Glatt zu sehen. Wei­te­re Infos: www.schloss-glatt.de.