Schüler informieren sich über Soziales, Wirtschaft, Forschung und Medien

Schülerinnen im Redaktionsstudio, Abteilung „Bildregie“ beim ZDF. Foto: pm

ROTTWEIL — Alle Klassen des Biotech­nol­o­gis­chen Gym­na­si­ums (BTG), des Wirtschafts­gym­na­si­ums (WG) und des Sozial­wis­senschaftlichen Gym­na­si­ums (SG) erlebten während ein­er dre­itägi­gen Stu­di­en­fahrt in und um Frank­furt am Main Unter­richtsin­halte prax­is­nah. Dabei wurde in der Pla­nung auf ein vielfältiges Ange­bot geachtet, welch­es die ver­schiede­nen Pro­file dieser Klassen berück­sichtigte.

Bere­its auf der Hin­fahrt erlebten die Schüler des Wirtschafts­gym­na­si­ums bei Mer­cedes in Sin­delfin­gen und Audi in Nackar­sulm Betrieb­swirtschaft haut­nah. In Frank­furt stand außer­dem ein Besuch der Deutschen Bun­des­bank auf dem Pro­gramm.

Die Schüler des Biotech­nol­o­gis­chen Gym­na­si­ums besucht­en unter anderem das Stammw­erk der BASF in Lud­wigshafen, das mit ein­er Fläche von rund zehn Quadratk­ilo­me­tern das größte zusam­men­hän­gende Chemieare­al der Welt darstellt. Davon kon­nten sich die Schüler bei ein­er Werk­srund­fahrt selb­st überzeu­gen.

Die Schüler des Sozial­wis­senschaftlichen Gym­na­si­ums begaben sich im Dialog­mu­se­um in Frank­furt auf eine span­nende Reise in die Welt der Sehbe­hin­derten. Dort kon­nten die Schüler am eige­nen Kör­p­er erleben, wie man seine Umge­bung auch mit anderen Sin­nen wahrnehmen kann.

Ein gemein­samer Anlauf­punkt für alle Klassen war der Aus­flug in die Welt der Medi­en beim ZDF in Mainz. Bei ein­er Führung durch Sendege­bäude und Stu­dios durften die Schüler einen Blick hin­ter die Kulis­sen des Fernse­hgeschäfts wer­fen und die Entste­hung ein­er Nachricht­ensendung mitver­fol­gen. Danach waren die Schüler bei der Sendung „Hal­lo Deutsch­land“ live dabei. Ein echt­es High­light war auch der Besuch der Fra­port-AG, Betreiber des Frank­furter Flughafens, wo die Schüler direk­ten Ein­blick in die logis­tis­chen Abläufe eines großen europäis­chen Flughafens erhiel­ten.

Nach dem anstren­gen­den Tage­spro­gramm mobil­isierten die ange­hen­den Abi­turi­en­ten alle Kräfte, um auch noch das Frank­furter Nachtleben in Bars und Kneipen ken­nen zu ler­nen.